Ärzte Zeitung online, 04.10.2016

Assoziation

Übergewicht als Mädchen, Asthma als Erwachsene

Übergewicht in der Kindheit führt bei Frauen zu mehr asthmabedingtem Krankenhausaufenthalt. Bei Männern steigern eher niedrige BMI-Werte das Asthma-Risiko.

Von Dagmar Jäger-Becker

LONDON. Ein zu hoher Body-Mass-Index im Kindesalter führt bei Frauen zu mehr Krankenhausaufenthalten wegen Asthma im jungen Erwachsenenalter, bei Männern haben niedrige BMI-Werte diesen Effekt. Dies haben dänische Daten von über 300.000 Schulkindern gezeigt, die beim ERS-Kongress präsentiert wurden.

Der BMI-Wert wurde jährlich im Alter von sieben bis 13 Jahren gemessen. Das Risiko für einen asthmabedingten Krankenhausaufenthalt war signifikant höher bei übergewichtigen als bei normal- oder untergewichtigen Frauen, mit dem stärksten Zusammenhang mit der BMI-Messung (HR) im Alter von 13 Jahren.

Übergewichtige Frauen hatten ein um 39 Prozent höheres Risiko für Asthma.

Im Gegensatz dazu hatten Männer mit Untergewicht in der Kindheit ein erhöhtes Asthmarisiko im jungen Erwachsenenalter im Vergleich zu Männern mit normalem BMI, mit dem stärksten Zusammenhang mit der BMI-Messung im Alter von 12 Jahren.

Untergewichtige Jungen hatten ein um 24 Prozent erhöhtes relatives Risiko für die Entwicklung eines Asthma bronchiale.

Die Prädiktoren für die Entwicklung eines Asthma sind bei Mädchen und Jungen also unterschiedlich, schlussfolgerte Studienleiterin Professor Charlotte Suppli Ulrik vom Hvidovre-Krankenhaus an der Universität Kopenhagen.

Fazit: Die Assoziation zwischen BMI in der Kindheit und asthmabedingtem Krankenhausaufenthalt als junger Erwachsener verläuft U-förmig. Übergewicht erhöht das Risiko bei Frauen, Untergewicht bei Männern.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Neue Arzneien zum Schutz vor Brüchen

Osteoporose wird oft übersehen. Der Welt-Osteoporose Tag rückt die Erkrankung ins Bewusstsein. Zum Schutz vor Frakturen werden derzeit neue Substanzen erprobt. mehr »

Vergangenheit, die nicht vergeht

Ramstein, Eschede, Loveparade in Duisburg: Großunglücke lassen bei Opfern und oft auch bei Einsatzkräften seelische Wunden zurück. Psychotraumatologen können den Betroffenen in der Regel gut helfen. mehr »

Politik hat die Bedeutung der Arzneimittelforschung erkannt

Gute Versorgungsideen sind in der Politik willkommen, stellte Gesundheitsminister Jens Spahn bei der Springer Medizin Gala zum Galenus-von-Pergamon-Preis klar. mehr »