Ärzte Zeitung online, 03.11.2017
 

Finnische Studie

IL6-Genotyp beeinflusst Asthmarisiko bei Rauchern

OULU. Raucher, die Träger des Interleukin (IL)-6-GG-Genotyps sind, sind besonders anfällig für die Entstehung von Asthma bronchiale. Nach einer finnischen Studie ist das Asthma-Risiko bei Rauchern und Exrauchern mit der IL-6-GG-Genvariante 1,8fach höher als bei Personen mit anderen IL-6-Genvarianten (J Allergy Clin Immunol. 2017; online 5. Oktober). Bei Personen, die nie geraucht hatten, wurde dieser Zusammenhang nicht beobachtet, wie die Universität in Oulu mitteilt. In die Studie wurden Daten von zwei unabhängigen Studienpopulationen einbezogen: FEAS (Finnish Environment and Asthma Study) mit 1453 Teilnehmern und CIAS (Cold, Infections and Asthma in Soldiers study) mit 892 Wehrdienstpflichtigen. (ikr)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Progesteron-Gel kann Frühgeburt vermeiden

Sinkt der Progesteronspiegel in der Schwangerschaft zu früh, verursacht das wohl eine vorzeitige Wehentätigkeit und Geburt.Einige Frauen schützt eine vaginale Hormonapplikation davor. mehr »

Statine mit antibakterieller Wirkung

Die kardiovaskuläre Prävention mit einem Statin schützt möglicherweise auch vor Staphylococcus-aureus-Bakteriämien. Das hat eine dänische Studie ergeben. mehr »

Das steht in der neuen Hausarzt-Leitlinie Multimorbidität

Die brandneue S3-Leitlinie Multimorbidität stellt den Patienten als "großes Ganzes" in den Mittelpunkt – und gibt Ärzten eine Gesprächsanleitung an die Hand. mehr »