COPD

Sammeln Sie CME-Punkte - 30 Tage kostenlos mit e.Med
Modul: Aktuelle Therapieoptionen bei der COPD – Lassen Sie Ihre Patienten wieder freier atmen!

Weitere Module zu anderen Themen auf der Startseite unserer Sommerakademie
Ärzte Zeitung online, 01.08.2018

Fast Food Analyse

Pommes mit Asthma

Ein Kommentar von Beate Schumacher

beate.schumacher

Schreiben Sie dem Autor beate.schumacher@springer.com

Vor den gesundheitlichen Auswirkungen von Fast Food ist schon reichlich gewarnt worden. Üblicherweise geht es um den Zusammenhang der hochkalorischen, fettreichen Lebensmittel mit Adipositas und Diabetes und ihren Folgeerkrankungen.

Warnsignale gibt es aber auch in Bezug auf Asthma und atopische Erkrankungen, etwa aus der ISAAC-Studie oder einer aktuellen Metaanalyse.

Für die Assoziation mit Asthma und allergischen Erkrankungen gibt es durchaus kausale Erklärungsansätze. So können die reichlich enthaltenen gesättigten Fette über die Freisetzung von Zytokinen entzündliche Prozesse stimulieren.

Hinzu kommt vermutlich ein indirekter Effekt: Mit dem Konsum von Burgern, Pommes und Fertigpizza steigt das (Über-)Gewicht und damit eben auch das Asthmarisiko.

Nachweisen lässt sich ein Kausalzusammenhang durch Ernährungsstudien indes nicht. Vielmehr ist davon auszugehen, dass eine bestimmte Ernährung wie ein intensiver Fast-Food-Konsum als Risikofaktor nicht allein daherkommt. Wer viel Junkfood verzehrt, isst vielleicht kaum Gemüse, wohnt eher in der Stadt und hängt viel ab.

Der Einfluss solcher Faktoren lässt sich in Beobachtungsstudien nur unvollständig eliminieren. Die Vorliebe für Fast Food könnte also vor allem ein Marker für einen ungesunden Lebensstil sein. Nur auf Pommes zu verzichten, wäre dann eben zu wenig.

Lesen Sie dazu auch:
Fast Food erhöht Risiko: Burger, Pommes und Co. fördern Asthma

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Die Zukunft gehört der sensorischen Zuckermessung

Die Zeiten, in denen sich Diabetiker zur Blutzuckermessung in den Finger stechen, sind bald vorbei. Sensor-Messsysteme bringen neue Möglichkeiten, aber auch Herausforderungen. mehr »

Mehr ASS für schwere Patienten?

Allen Patienten dieselbe ASS-Dosis zu verordnen, scheint in der kardiovaskulären Prävention keine optimale Lösung zu sein. Es könnte sich lohnen, die Dosis an das Körpergewicht anzupassen, um verschiedene Risiken zu minimieren. mehr »

Ärztefortbildung in der Kritik – Woran misst sich Neutralität?

Eine Landesärztekammer versagt einem Fortbildungsanbieter die Zertifizierung einer Veranstaltung – der wehrt sich dagegen. Eine neue Auflage im Dauerkonflikt um Sponsoring. mehr »