Ärzte Zeitung, 20.04.2004

TIP

Mit Blumensprüher gegen Pseudokrupp

Eltern, deren Kind schon einmal einen Pseudokrupp-Anfall hatte, können Sie für einen möglichen weiteren Vorfall wappnen. Raten Sie ihnen als Erste-Hilfe-Maßnahme, das Kind kühle Nachtluft tief einatmen zu lassen - die Anfälle ereignen sich meist zu dieser Tageszeit.

Einen weiteren Kälteeffekt, der das Abschwellen der Atemwege fördert, erreicht man durch das feine Umnebeln der Kinder mit kaltem Wasser durch einen Blumensprüher. Auch das starke Aufdrehen von kaltem Wasser in der Dusche erzeugt einen feinen Wasserdunst in der Luft. Niemals sollte jedoch warmer Wasserdampf erzeugt werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text