Ärzte Zeitung, 11.12.2007

Honig ist ein gutes Mittel gegen Husten

NEU-ISENBURG (eis). Honig hilft hustenden Kindern mindestens ebenso gut wie rezeptfreier Hustensaft, melden US-Forscher.

Die Kollegen haben die Wirksamkeit bei 105 hustenden Kindern untersucht. Die Eltern bekamen einen verblindeten Behälter mit Dextromethorphan-Hustensaft oder Buchweizenhonig (je nach Alter 1/2 bis 2 Teelöffel) oder ohne Inhalt (Arch Pediatr Adolesc Med 161, 2007, 1140). Nach einer Nacht beurteilten die Eltern mit Skalen Frequenz und Schwere des Hustens sowie die Qualität des Schlafs.

Ergebnis: Im Vergleich zu Kindern ohne ein Präparat schnitten die behandelten Kinder signifikant besser ab. Der Effekt von Honig wurde durchweg besser beurteilt als der von Hustensaft, die Unterschiede waren dabei allerdings statistisch nicht signifikant.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Nutzen Antibiotika bei Dentaleingriffen?

Patienten mit Herzklappen-Ersatz haben nach zahnärztlichen Eingriffen womöglich ein erhöhtes Risiko für infektiöse Endokarditiden. Doch wie groß ist es und schützen Antibiotika? mehr »

"Die Haltung der Kassen ist irrational"

Die Vertragsärzte kauen schwer am schwachen Ergebnis der Honorarverhandlungen für 2018. Es sei fraglich, ob der aktuelle Mechanismus auf Dauer ein geeignetes Preisfindungsinstrument sei, so KBV-Chef Dr. Andreas Gassen. mehr »

Medizin vor Ökonomie - Kodex soll Prioritäten klarmachen

Medizinische Fachgesellschaften treten gegen die Ökonomisierung der Medizin an – mit einem Kodex. mehr »