Ärzte Zeitung online, 04.11.2009

Plötzlich Atembeschwerden - Schule geräumt

BOCHOLT (dpa). Polizei und Feuerwehr haben am Mittwoch zwei Schulen in Bocholt geräumt, weil eine unbekannte Substanz bei mehr als 50 Schülern und Lehrern Atemwegsbeschwerden ausgelöst hat. "Bis auf eine Lehrerin, die aufgrund einer Asthmavorerkrankung vorsorglich ins Krankenhaus gebracht wurde, konnten alle Personen nach Hause gehen", berichtete ein Polizeisprecher in Borken.

Die Ursache der Atemwegsbeschwerden war zunächst nicht klar. Nach ersten Erkenntnissen der Feuerwehr war "in einem engen begrenzten Gebäudeteil" der Schule der vorerst unbekannte Stoff ausgetreten. Für die fast 1000 Schüler fiel der Rest des Unterrichts aus.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Alltags-Chemikalien schaden dem Sperma

In einer Studie an Spermien haben Forscher schädliche Effekte von Alltagschemikalien festgestellt. Problematisch: Die Einzelstoffe potenzieren ihre Wirkung gegenseitig. mehr »

Nervenärzte schlagen Alarm

Der Spitzenverband ZNS ist besorgt: Die Versorgung von Demenz-, Parkinson- und Schlaganfallpatienten gerate in Gefahr, warnen die Nervenärzte. mehr »

Das läuft falsch bei der Diabetes-Vorsorge

Viele Versuche, Diabetes und Adipositas vorzubeugen, sind zum Scheitern verurteilt: Gesundheitstage an Schulen und eine Zuckersteuer gehören dazu. Diabetes-Experte Prof. Stephan Martin würde die Ressourcen anders verteilen. mehr »