Ärzte Zeitung online, 16.04.2010

Vulkanausbruch: Aschewolke kein Problem für Allergiker

BERLIN (dpa). Die Aschewolke aus Island wird nach Einschätzung eines Allergieexperten wahrscheinlich zu keinen akuten gesundheitlichen Problemen für Allergiker führen. "Die Aschewolke befindet sich in mehreren Kilometern Höhe", erklärte der Lungenarzt Professor Karl-Christian Bergmann von der Europäischen Stiftung für Allergieforschung (ECARF) in Berlin.

"Selbst wenn einige Teilchen aus der Staubwolke in die Atemwege gelangen würden, lösten sie keine akuten Störungen der Gesundheit von Allergikern aus, auch nicht bei Asthmatikern mit vorgeschädigten oberen oder unteren Atemwegen, also Nase und Bronchien."

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Unterwegs mit dem ADAC-Ambulanzjet

Wer auf Auslandsreisen krank wird, der ist froh, wenn schnelle Hilfe naht. Besonders zügig geht das mit einem Ambulanzjet - etwa vom ADAC. mehr »

Ein Besuch auf der Messe "Medicare Taiwan"

Taiwans Medizintechnikunternehmen gelten als Powerhouse - und sie suchen den Schulterschluss mit internationalen Partnern. Die "Medicare Taiwan" ist DER Branchentreff – ein Fachmessebesuch in Taipeh. mehr »

Extra-Vergütung für offene Sprechstunden

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn will Ärzte für offene Sprechstunden besser bezahlen. Die zusätzliche Vergütung soll es auch dann geben, wenn Ärzte Termine über die Terminservicestellen annähmen.. mehr »