Ärzte Zeitung online, 16.04.2010
 

Vulkanausbruch: Aschewolke kein Problem für Allergiker

BERLIN (dpa). Die Aschewolke aus Island wird nach Einschätzung eines Allergieexperten wahrscheinlich zu keinen akuten gesundheitlichen Problemen für Allergiker führen. "Die Aschewolke befindet sich in mehreren Kilometern Höhe", erklärte der Lungenarzt Professor Karl-Christian Bergmann von der Europäischen Stiftung für Allergieforschung (ECARF) in Berlin.

"Selbst wenn einige Teilchen aus der Staubwolke in die Atemwege gelangen würden, lösten sie keine akuten Störungen der Gesundheit von Allergikern aus, auch nicht bei Asthmatikern mit vorgeschädigten oberen oder unteren Atemwegen, also Nase und Bronchien."

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Harter Tobak für die Tabakbranche

Was soll die Politik gegen Nikotinsucht tun? Wie schädlich sind Tabakerhitzer? Diese Fragen beschäftigten die diesjährige Tabakkontroll-Konferenz. mehr »

Das Transplantationsgesetz und seine Folgen

Vor 20 Jahren ging das Transplantationsgesetz an den Start. Was hat sich seitdem verändert? Eine Hoffnung zumindest hat sich nicht erfüllt: die Zunahme postmortaler Organspenden. mehr »

Brexit und NHS - Es gilt das gebrochene Wort

Von den Ankündigungen der "Leave Campaign" ist nichts übrig. 350 Millionen Pfund sollte der Gesundheitsdienst NHS nach dem Brexit mehr bekommen. Geld, das dringend gebraucht wrüde. mehr »