Ärzte Zeitung, 25.03.2011

Truck der Stiftung Atemweg tourt im Mai

NEU-ISENBURG (eb). Die Stiftung Atemweg schickt einen großen Präventions-Truck auf Deutschland-Tour. Ziel der Tour durch elf Städte ist es, die Vorsorgemöglichkeiten bei Lungenkrankheiten vorzustellen.

Im Gegensatz zu Gefäß- oder Krebserkrankungen ist die Vorsorge bei Lungenerkrankungen noch schwach. Lungenerkrankungen sind die zweithäufigste Todesursache weltweit mit steigender Tendenz.

Unterstützer der Präventionstour der Stiftung ist Linde Healthcare. Bei der Tour können Besucher unter fachlicher Anleitung etwa Lungenvolumen und Sauerstoffsättigung der Lunge ermitteln lassen.

Start der Tour ist der 1. Mai. Die ersten Städte, in denen der Truck hält, sind München, Heidelberg, Frankfurt am Main, Gießen und Hannover.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Versorgung psychisch kranker Kinder ist ein Flickenteppich

Der Trend bei den psychischen Erkrankungen von Kindern und Jugendlichen ist stabil. Eine einheitliche Versorgungslandschaft besteht in Deutschland aber nach wie vor nicht. mehr »

„Mütter sind die zentralen Ansprechpartner“

In dieser Woche werben Urologen für die HPV-Impfung. Vor allem bei Jungen besteht Nachholbedarf. Wie können sie für eine Impfung gewonnen werden? mehr »

Mama leckt den Schnuller ab – kein Tabu

Botschaft einer neuen US-Studie: Das Ablutschen kann Vorteile fürs Immunsystem der Kinder haben. mehr »