Ärzte Zeitung, 23.04.2011

Preis für Forschung zur pulmonalen Hypertonie

DRESDEN (eb). Zum achten Mal wurde der mit 5.000 Euro dotierte Forschungspreis der gemeinnützigen René Baumgart-Stiftung für wissenschaftliche Arbeiten auf dem Gebiet der pulmonalen Hypertonie ausgeschrieben.

Beim Pneumologen-Kongress wurde der Preis an Dr. Karen Olsson, Assistenzärztin an der medizinischen Hochschule Hannover, verliehen. Prämiert wurde die Arbeit "Extracorporeal Membrane Oxygenation in Nonintubated Patients as Bridge to Lung Transplantation".

Sie ist von Bedeutung im Zusammenhang mit der möglichen Therapieoption, der Lungentransplantation. Derzeit sterben 50 Prozent der Patienten auf der Warteliste zur Lungentransplantation wegen pulmonaler Hypertonie.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Hüpfen und Einbeinstand halten fit

Hüpfen, Treppensteigen oder auf einem Bein Zähneputzen: Mit bewussten, einfachen Übungen können alte Menschen ihre Beweglichkeit erhöhen und die Sturzgefahr senken. mehr »

Gala mit Herz und Verstand

Mit einer festlichen Gala hat Springer Medizin pharmakologische Innovationen und ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet. Die Preisträger vermittelten Hoffnung auf Heilung und auf Hilfe, hieß es am Donnerstagabend. mehr »

Das sind die Gewinner des Galenus-von Pergamon-Preises 2017

Mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis, der auch international große Anerkennung findet, wurden erneut Exzellenz in der deutschen pharmakologischen Grundlagenforschung und die Entwicklung innovativer Arzneimittel gekürt. mehr »