Ärzte Zeitung, 08.05.2012

Verliehen: Preis für Forschungen zu Lungenhochdruck

LEIPZIG (eb). Die René Baumgart-Stiftung hat ihren diesjährigen Forschungspreis im klinischen Bereich an Privatdozent Dr. Hans-Jürgen Seyfarth vom Universitätsklinikum Leipzig verliehen.

Der mit 2.500 Euro dotierte Preis, der für wissenschaftliche Arbeiten auf dem Gebiet der Pulmonalen Hypertonie ausgeschrieben ist, wurde im Rahmen des 53. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin e. V. in Nürnberg überreicht.

Der Preis würdigt eine Pilotstudie, in der Everolimus, das eigentlich zur Immunsuppression nach Transplantation verwendet wird, erstmals erfolgreich in der Behandlung von Lungenhochdruck-Patienten eingesetzt wurde ("Everolimus in patients with severe pulmonary hypertension, a safety and efficacy pilot trial").

Bei den Patienten, die die Therapiephase vollständig absolvierten, haben sich der pulmonale Blutfluss und auch die körperliche Belastbarkeit verbessert, heißt es in einer Mitteilung des Universitätsklinikums Leipzig.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Demenz in D-Moll

Mit Demenzpatienten im Konzert? Viele Angehörige scheuen das. Das WDR-Orchester bietet beiden eine ganz besondere Konzertreihe - mit drei verschiedenen Formaten. mehr »

Wird die Apple Watch zum Herzrhythmus-Monitor?

Die neue Smartwatch von Apple verfügt über einen EKG-Sensor. Über eine weitere App erkennt sie Vorhofflimmern. Wie sehen mögliche Einsatzszenarien aus? mehr »

Abtreibungsgegner darf Ärzte nicht Mörder nennen

Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte hat einem katholischen Abtreibungsgegner Grenzen für Kritik an Ärzten aufgezeigt, die Schwangerschaftsabbrüche anbieten. mehr »