Ärzte Zeitung, 08.05.2012

Verliehen: Preis für Forschungen zu Lungenhochdruck

LEIPZIG (eb). Die René Baumgart-Stiftung hat ihren diesjährigen Forschungspreis im klinischen Bereich an Privatdozent Dr. Hans-Jürgen Seyfarth vom Universitätsklinikum Leipzig verliehen.

Der mit 2.500 Euro dotierte Preis, der für wissenschaftliche Arbeiten auf dem Gebiet der Pulmonalen Hypertonie ausgeschrieben ist, wurde im Rahmen des 53. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin e. V. in Nürnberg überreicht.

Der Preis würdigt eine Pilotstudie, in der Everolimus, das eigentlich zur Immunsuppression nach Transplantation verwendet wird, erstmals erfolgreich in der Behandlung von Lungenhochdruck-Patienten eingesetzt wurde ("Everolimus in patients with severe pulmonary hypertension, a safety and efficacy pilot trial").

Bei den Patienten, die die Therapiephase vollständig absolvierten, haben sich der pulmonale Blutfluss und auch die körperliche Belastbarkeit verbessert, heißt es in einer Mitteilung des Universitätsklinikums Leipzig.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Mit den Kilos verschwindet Diabetes

Typ-2-Diabetes lässt sich in gewisser Weise wegspecken: Je mehr Kilogramm Diabetiker durch eine Diät verlieren, und je länger sie das neue Gewicht halten, desto größer sind ihre Chancen auf eine dauerhafte Diabetes-Remission. mehr »

Legales Cannabis = mehr Psychosen

Wird Cannabis legalisiert macht das manche froh – und andere krank. Letzteres haben nun Forscher gezeigt. Nach ihren Worten erstmals in einer derart großen Studie. mehr »

Will Spahn das AOK-System umkrempeln?

Bundesgesundheitsminister Spahn scheint mit dem Gedanken zu spielen, die regionale Gliederung der AOKen aufzugeben – und sie bundesweit zu öffnen. Das schmeckt vier Bundesländern gar nicht. mehr »