Ärzte Zeitung online, 02.01.2018

Luftbelastung

Kräftiger Wind vertreibt Silvester-Feinstaub

DESSAU-ROßLAU. Kräftiger Wind und Regen hat die hohe Feinstaubbelastung durch das Silvesterfeuerwerk am Jahreswechsel schnell vertrieben. Zwar habe das Feuerwerk erneut zu einem explosionsartigen Anstieg der Werte geführt, teilte das Umweltbundesamt (UBA) am Dienstag auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur mit. Hohe Werte von teilweise mehr als 1000 Mikrogramm pro Kubikmeter Luft seien aber auf die Stunde nach dem Jahreswechsel beschränkt geblieben. In der Folge wurde am 1. Januar an nur elf Messstationen bundesweit der zulässige Höchstwert von 50 Mikrogramm überschritten. Beim Jahreswechsel 2016/17 war dies noch an 187 Stationen der Fall.(dpa)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

"Telemedizin ist für uns Landärzte die Zukunft"

Geringes Honorar, hoher Aufwand und auf bestimmte Diagnosen begrenzt – trotzdem setzen einige Ärzte auf die Videosprechstunde. Und das aus vielerlei Gründen. mehr »

Kein Darmkrebs-Screening ab 45 Jahren

Der GBA lehnt die Senkung der Altersgrenzen beim Darmkrebs-Screening ab. Dagegen soll das organisierte Einladungsverfahren zur Früherkennung ab Juli 2019 starten. mehr »

Was 100-Jährige von anderen unterscheidet

100-Jährige sind oft weniger krank als die Jüngeren. Worauf es ankommt, haben Forscher anhand von Daten von AOK-Versicherten herausgefunden. mehr »