Ärzte Zeitung online, 07.10.2008

Woche des Sehens: Frühe Behandlung von Sehstörungen oft erfolgreich

MÜNSTER (dpa). Zwischen 10 und 15 Prozent der Kinder in Deutschland leiden nach Angaben von Medizinern an Sehstörungen oder Augenerkrankungen. "Rund die Hälfte davon bleibt allerdings zu lange unerkannt", so die Augenärztin Dr. Ulrike Grenzebach von der Universitätsklinik Münster.

Dabei sei eine frühe Behandlung oft besonders erfolgreich. Bei Fällen von Schielen oder Fehlsichtigkeit in einer Familie sei das Erkrankungsrisiko der Kinder erhöht. Sie sollten schon im Alter von sechs bis zwölf Monaten vom Augenarzt untersucht werden, sagte Grenzebach.

Bei der bundesweiten "Woche des Sehens" vom 9. bis zum 15. Oktober stehen Kinder im Mittelpunkt.

www.woche-des-sehens.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Welche Reformen sind dringend notwendig?

Bürgerversicherung, Regressrisiko, GOÄ: Unsere Leser haben abgestimmt, welche Themen in der Gesundheitspolitik die nächste Bundesregierung unbedingt anpacken sollte. mehr »

Patienten sollen für Infos zahlen

Patienten und Angehörige sind bei beratungsintensiven Erkrankungen häufig hilflos. Viele Akteure versuchen, neutrale Angebote im Internet bereitzustellen. Ein Biologe will nun Beteiligte auf einer Plattform zusammenführen. mehr »