Ärzte Zeitung, 15.04.2010

Vortrag in Berlin zu neuen Wegen, die Netzhaut zu retten

BERLIN (eb). Eine Netzhautablösung beginnt oft mit einem kleinen Riss. Bleiben Patienten mit einem solcher Läsion unbehandelt, kann das zu einem völligen Verlust der Sehkraft führen. Professor Antonia Joussen, Direktorin der Kliniken für Augenheilkunde, hält in der Vorlesungsreihe der Charité am Maxim Gorki Theater in Berlin den Vortrag "Netzhaut- und Glaskörperchirurgie heute". Sie spricht über Erkrankungen der hinteren Augenabschnitte und gibt einen geschichtlichen Abriss bis zur heutigen hochmodernen Augenchirurgie. Im Anschluss an den Vortrag gibt es die Möglichkeit zur Diskussion.

Der Vortrag findet am Sonntag, dem 18. April um 11 Uhr im Maxim Gorki Theater, Am Festungsgraben 2, 10117 Berlin statt. Der Eintritt ist frei.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Hüpfen und Einbeinstand halten fit

Hüpfen, Treppensteigen oder auf einem Bein Zähneputzen: Mit bewussten, einfachen Übungen können alte Menschen ihre Beweglichkeit erhöhen und die Sturzgefahr senken. mehr »

Gala mit Herz und Verstand

Mit einer festlichen Gala hat Springer Medizin pharmakologische Innovationen und ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet. Die Preisträger vermittelten Hoffnung auf Heilung und auf Hilfe, hieß es am Donnerstagabend. mehr »

Das sind die Gewinner des Galenus-von Pergamon-Preises 2017

Mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis, der auch international große Anerkennung findet, wurden erneut Exzellenz in der deutschen pharmakologischen Grundlagenforschung und die Entwicklung innovativer Arzneimittel gekürt. mehr »