Ärzte Zeitung, 17.06.2010

Rauchen ist Risikofaktor für frühe AMD

Rauchen ist Risikofaktor für frühe AMD

Rauchen ist Hauptrisikofaktor für abnormale Pigmentierungen und leichte Drusenbildung.

© Kica Henk / fotolia.com

MADISON (hub). Nur wenig war bisher bekannt über mögliche Risikofaktoren einer frühen altersbedingten Makuladegeneration (AMD). Den AMD-Ursachen sind jetzt Forscher der Uni von Wisconsin nachgegangen und haben Daten von fast 3000 Einwohnern einer Bevölkerungsstudie ausgewertet (Arch Ophthalmol 2010; 128: 750).

Die Altersspanne lag bei 21 bis 84 Jahren. Eine frühe AMD wurde bei 2,4 Prozent der 21- bis 34-Jährigen und bei fast 10 Prozent der über 64-Jährigen festgestellt. Als AMD galten abnormale Pigmentierungen oder leichte Drusenbildung. Vom Alter abgesehen war starkes Rauchen über einen längeren Zeitraum ein Hauptrisikofaktor für AMD, ebenso wie Probleme beim Hören. Ein hoher HDL-Spiegel wiederum war mit einem geringeren AMD-Risiko verbunden.

Lesen Sie dazu auch den Kommentar:
Lange Liste der Raucherschäden

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Verändern schon wenige Joints das Gehirn?

Bei Jugendlichen, die nur ein bis zwei Mal Cannabis geraucht haben, sind Hirnveränderungen entdeckt worden. Diese könnten eine Angststörung oder Sucht begünstigen. mehr »

Bessere TSVG-Regelungen in Sicht?

Die großen Brocken wie die Aufstockung der Mindestsprechstundenzahl will Gesundheitsminister Jens Spahn nicht anfassen. Eine Nummer kleiner können die Ärzte aber wohl mit Änderungen am TSVG rechnen. mehr »

Daran starb Karl der Große

Karl der Große führte Kriege quer über den Kontinent. Sein großes Reich erstreckte sich von der Elbe bis Spanien. Am Ende könnte eine Lungenentzündung den mächtigsten Mann des Mittelalters niedergestreckt haben, mehr »