Ärzte Zeitung, 30.07.2014

Uniklinik Mainz

Zahl der Hornhautspenden steigt

MAINZ. Rheinland-Pfalz meldet einen deutlichen Anstieg bei der Zahl der Hornhautspenden. So nahm 2013 im Vergleich zum Vorjahr die Zahl der gespendeten Hornhäute um 110 auf 673 zu, so die Hornhautbank Rheinland-Pfalz in Mainz.

An der Augenklinik der Universität Mainz wurden 127 Transplantationen vorgenommen, 24 mehr als im Vorjahr. 230 geeignete Hornhäute wurden an andere Transplantationszentren vermittelt. 2012 waren es 209.

Trotz der positiven Zahlen gilt für Hornhautspenden das gleiche Dilemma wie bei Organspenden: 8000 Patienten stehen derzeit auf der Warteliste, jährlich können aber nach Angaben der Unimedizin Mainz wegen fehlender Spenden nur etwa 4800 Eingriffe vorgenommen werden. (eb)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Als Ärzte zu Mördern wurden

Vor 78 Jahren haben Ärzte auf der Schwäbischen Alb in Grafeneck erstmals Patienten mit Gas ermordet. Nachdem 10.654 Menschen tot waren, setzte das Schweigen ein. Jetzt hat die Ärztekammer an das dunkle Kapitel erinnert. mehr »

Als Ärzte zu Mördern wurden

Vor 78 Jahren haben Ärzte auf der Schwäbischen Alb in Grafeneck erstmals Patienten mit Gas ermordet. Nachdem 10.654 Menschen tot waren, setzte das Schweigen ein. Jetzt hat die Ärztekammer an das dunkle Kapitel erinnert. mehr »

Als Ärzte zu Mördern wurden

Vor 78 Jahren haben Ärzte auf der Schwäbischen Alb in Grafeneck erstmals Patienten mit Gas ermordet. Nachdem 10.654 Menschen tot waren, setzte das Schweigen ein. Jetzt hat die Ärztekammer an das dunkle Kapitel erinnert. mehr »