Ärzte Zeitung, 19.05.2016

Ophthalmologie

Forscher für Förderprogramm gesucht

LEVERKUSEN. Um die Forschung in der Ophthalmologie voranzubringen und die Behandlungsmöglichkeiten von Patienten zu verbessern, hat das Unternehmen Bayer das Förderprogramm für Augenheilkunde geschaffen. Das Fördergeld in Höhe von maximal 50.000 Euro wird von einer unabhängigen Kommission deutscher Ophthalmologen und Grundlagenforscher vergeben.

Forscher, die an innovativen Projekten auf diesem Gebiet arbeiten, können sich noch bis zum 30. Juni um die Förderung für 2017 bewerben, berichtet Bayer. Zunächst muss hierzu ein "Letter of Intent" eingereicht werden; vielversprechende Bewerber werden dann nach erster Sichtung durch die Experten um die Abgabe eines vollständigen Antrags gebeten (Infos: www.foerderprogramm-augenheilkunde.de) (eb)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Der Albtraum vom Nicht-Schlafen

Schlaflosigkeit lässt sich kaum nachweisen. Forscher zeigen: Schlaflose Nächte finden oft nur im Traum statt. Das macht sie nicht weniger belastend, ermöglicht aber neue Therapien. mehr »

Vergessen Sie keine Labor-Kennnummer!

Mit der Laborreform haben sich Änderungen bei den Ausnahmekennnummern ergeben. Um nicht den Wirtschaftlichkeitsbonus zu gefährden, sollten Sie die neuen Regeln kennen - und insbesondere auf drei Punkte achten. mehr »

Ärzte wehren sich gegen Mehrarbeit für lau

Etwas mehr Geld für Hausbesuche, aber kaum mehr für die Ausweitung der Mindestsprechstunden - das bieten die Kassen an. Die Ärzte gehen auf die Barrikaden. mehr »