Ärzte Zeitung, 26.01.2004

Alzheimer-Studie mit Angehörigen

NEU-ISENBURG (eb). Wie effektiv sind Schulungen für Angehörige von Alzheimer-Patienten? Eine Studie der Sektion Gerontopsychiatrie an der Universitätsklinik Heidelberg soll klären, ob sich die Lebensqualität der Patienten dadurch verbessern läßt und ob sie länger zu Hause betreut werden können.

Dazu werden noch Teilnehmer gesucht. Voraussetzung: In der Familie wird ein Alzheimerpatient mittleren Schweregrades betreut, dessen Aufnahme in ein Pflegeheim nicht unmittelbar geplant ist, heißt es in einer Mitteilung der Universitätsklinik.

Ab Februar 2004 in den Räumen der Gedächtnisambulanz der Psychiatrischen Uniklinik Heidelberg, weitere Infos bei Sonja Barth, Telefon 06221/565419.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Rätselhafter Demenz-Rückgang

Eine US-Studie deutet erneut auf eine fallende Demenz-Inzidenz, und zwar besonders in Geburtsjahrgängen ab 1925. Wisssenschaftliche Erklärungen für die Beobachtung fallen schwer. mehr »

Viele Gesundheitspolitiker verteidigen ihr Mandat

Die Großwetterlage hat sich verändert. Doch viele Fachpolitiker schaffen den Wiedereinzug ins Parlament. mehr »

Das Trauma nach der Loveparade

Das tödliche Gedränge bei der Loveparade im Sommer 2010 in Duisburg: Im ARD-Film "Das Leben danach" geht es um die Auswirkungen auf die traumatisierten Überlebenden. mehr »