Ärzte Zeitung, 30.08.2004

Ω-3-Fettsäure schützt Tiere vor Hirnläsionen

LOS ANGELES (mut). Eine Diät mit der Ω-3-Fettsäure Docosa-Hexaensäure (DHA) schützt im Tiermodell vor Alzheimer-ähnlichen Läsionen. Das haben jetzt Forscher der Universität Los Angeles in den USA herausgefunden.

Die Forscher verwendeten für die Experimente Mäuse, bei denen es aufgrund einer genetischen Mutation nach einigen Monaten zu Alzheimer-typischen Hirnläsionen kommt. Die Mäuse bekamen entweder Ω-3-arme Nahrung oder Nahrung, die mit DHA angereichert wurde.

Fünf Monate später schnitten Mäuse mit DHA-Diät bei Gedächtnisübungen deutlich besser ab als Mäuse mit DHA-armer Diät. Bei Mäusen ohne DHA ließen sich zudem vermehrt synaptische Schäden nachweisen, berichten die Forscher in der September-Ausgabe der Zeitschrift "Neuron". Sie werten dies als Hinweis, daß eine Ω-3-reiche Ernährung, etwa durch Fisch oder Fischöl, Morbus Alzheimer verzögern kann.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Was schützt wirklich vor der prallen Sonne?

Auch beim Sonnenschutz setzen immer mehr Menschen auf Naturprodukte. Forscher haben die Schutzwirkung von Samen und Ölen untersucht - mit zwiegespaltenem Ergebnis. mehr »

"Abwarten und Teetrinken geht nicht mehr"

Unser London-Korrespondent Arndt Striegler beobachtet die Brexit-Verhandlungen hautnah - und ist verwundert über die May-Regierung, während die Ärzte immer mehr in Panik verfallen. mehr »

Pflege bleibt Problembereich

Der Abrechnungsbetrug im Gesundheitswesen ist 2016 drastisch zurückgegangen. Die erweiterten Kontrolloptionen der Leistungsträger müssen aber erst noch Wirkung zeigen. mehr »