Ärzte Zeitung, 09.05.2006

Memory-Mobil ist wieder auf Tour durch Deutschland

FRANKFURT AM MAIN (eb). Das Memory-Mobil der Alzheimer-Hilfe, eine Initiative von Eisai und Pfizer, ist wieder unterwegs.

Nächste Stationen sind Königs Wusterhausen am 19. 5., Hilden am 20. 5., Göttingen am 16. 6., Kassel am 23. 6. und Haiger am 24. 6. Mit dem Memory-Mobil soll in Kooperation mit regionalen Alzheimer-Gesellschaften, Selbsthilfegruppen sowie mit Kliniken und Apotheken die Früherkennung der Alzheimer-Krankheit gefördert werden.

Denn dann kann durch eine umgehend eingeleitete medikamentöse Behandlung und weitere Therapien die Progression der Symptome gebremst werden. Die Tourdaten können im Internet auf der Homepage der Alzheimer-Hilfe unter: www.alois.de abgerufen werden. Auch bei der Alzheimer-Hilfe sind sie zu erfragen: Telefon 0180/33 666 33 (Eur 0,09/Min), montags bis freitags 8 Uhr bis 20 Uhr.

Infomaterial für Patienten gibt es bei: Alzheimer-Hilfe. Eine Initiative von Eisai und Pfizer, Postfach 70833, 60599 Frankfurt am Main.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Rätselhafter Demenz-Rückgang

Eine US-Studie deutet erneut auf eine fallende Demenz-Inzidenz, und zwar besonders in Geburtsjahrgängen ab 1925. Wisssenschaftliche Erklärungen für die Beobachtung fallen schwer. mehr »

Viele Gesundheitspolitiker verteidigen ihr Mandat

Die Großwetterlage hat sich verändert. Doch viele Fachpolitiker schaffen den Wiedereinzug ins Parlament. mehr »

Das Trauma nach der Loveparade

Das tödliche Gedränge bei der Loveparade im Sommer 2010 in Duisburg: Im ARD-Film "Das Leben danach" geht es um die Auswirkungen auf die traumatisierten Überlebenden. mehr »