Ärzte Zeitung, 21.03.2007

Alzheimer-Test auf Gen-Marker im Blut entwickelt

PARIS (ple). Einen Gentest auf Morbus Alzheimer haben Forscher des französischen Unternehmens ExonHit Therapeutics entwickelt und bereits bei 51 Patienten erfolgreich geprüft.

Wie das Unternehmen aus Paris mitteilt, gelang mit dem Test auf 60 verschiedene Marker im Blut die Bestätigung der Diagnose bei 78 Prozent der Patienten. Diagnostiziert wurde die Demenz-Erkrankung mit dem Mini Mental Status-Test. 82 Prozent der 34 Probanden in der Kontrollgruppe wurden richtig als nicht an M. Alzheimer erkrankt erkannt.

Mit dem Gentest werden Boten-RNA-Moleküle analysiert, die den Bauplan für bestimmte Gene enthalten und sich bei Gesunden und Alzheimer-Kranken unterscheiden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Bei Dauerschmerz leidet auch das Gedächtnis

Wird der Geist träger, geht das zulasten von Lebensqualität und Unabhängigkeit. Eine US-Studie hat den Einfluss anhaltender Schmerzen auf Kognition und Demenzrisiko untersucht. mehr »

Rettungsgasse blockieren kostet 320 Euro

Länderkammer verschärft die Bußgeldhöhe, wenn Rettungsgassen nicht beachtet werden. mehr »

Palliativmedizin erfordert Zusatzqualifikation

Die Debatte um die Verpflichtung von Hausärzten zur Zusatzausbildung in Palliativmedizin schlägt hohe Wellen. In der KBV-Vertreterversammlung am Freitag wurde KBV-Vize Hofmeister nun grundsätzlich. mehr »