Ärzte Zeitung, 10.01.2008

Wissenschaft in Bildern festgehalten

Auszeichnung "Bilder der Forschung" erneut vergeben / Siegerfoto zur Erforschung von Morbus Alzheimer

MÜNCHEN (sto). Für seine fotografische Interpretation des Themas Morbus Alzheimer hat der in Hannover lebende Fotograf Frank Schinski im Wettbewerb "Bilder der Forschung 2007" den ersten Preis in der Kategorie "Faszination Forschung" erhalten.

1. Preis in der Kategorie "Gesichter der Forschung" für Jörg Gläscher aus Leipzig.

Das Foto "Auf dem Sprung", für das Schinski ausgezeichnet wurde, wurde im Max-Planck-Institut in Göttingen aufgenommen. Dort erforschen Wissenschaftler an Mäusen die Bedeutung von Bewegung auf den Verlauf der Alzheimer-Krankheit.

In der Kategorie "Gesichter der Forschung" ging der erste Preis an den Fotografen Jörg Gläscher aus Leipzig für eine Aufnahme, die die Archäologin Diana Haertrich auf dem Gelände des ehemaligen Braunkohletagebaus Zwenkau zeigt.

Den Publikumspreis, der durch eine Online-Abstimmung ermittelt wurde, erhielt die Architekturstudentin Ann-Kathrin Röwenstrunk aus Lemgo für ein Foto, das eine junge Frau mit einem Hörgerät zeigt, die Querflöte spielt.

"Bilder der Forschung" ist der größte deutsche Preis für Wissenschaftsfotografie und wurde inzwischen zum dritten Mal vom Verband Forschender Arzneimittelhersteller (VFA) und dem Nachrichtenmagazin "Focus" vergeben. Der Preis ist mit insgesamt 20 000 Euro dotiert. An der Ausschreibung hatten sich in diesem Jahr 75 Fotografen mit insgesamt 250 Bildern beteiligt.

Weitere Infos zum Forschungspreis und ein Video dazu finden Sie unter http://de.sevenload.com/videos/v065Rk3/Bilder-der-Forschung

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Nutzen Antibiotika bei Dentaleingriffen?

Patienten mit Herzklappen-Ersatz haben nach zahnärztlichen Eingriffen womöglich ein erhöhtes Risiko für infektiöse Endokarditiden. Doch wie groß ist es und schützen Antibiotika? mehr »

"Die Haltung der Kassen ist irrational"

Die Vertragsärzte kauen schwer am schwachen Ergebnis der Honorarverhandlungen für 2018. Es sei fraglich, ob der aktuelle Mechanismus auf Dauer ein geeignetes Preisfindungsinstrument sei, so KBV-Chef Dr. Andreas Gassen. mehr »

Medizin vor Ökonomie - Kodex soll Prioritäten klarmachen

Medizinische Fachgesellschaften treten gegen die Ökonomisierung der Medizin an – mit einem Kodex. mehr »