Ärzte Zeitung online, 07.09.2010

Haben alte Männer mehr Gedächtnisprobleme?

Haben alte Männer mehr Gedächtnisprobleme?

Nur vergesslich - oder schon dement?

© Mat Hayward / fotolia.com

NEU-ISENBURG (eis). Deutlich mehr alte Männer als alte Frauen haben offenbar Gedächtnisstörungen, wie US-Forscher bei 2050 Männern und Frauen im Alter zwischen 70 und 89 Jahren ermittelt haben (Neurology 2010; 75: 889).

Etwa 14 Prozent der Probanden waren dement, weitere zehn Prozent hatten leichte kognitive Einschränkungen (mild cognitive impairment, MCI). Die MCI-Rate war bei Männern (19 Prozent) deutlich höher als bei Frauen (14 Prozent).

Dies könnte bedeuten, dass Demenz bei Geschlechtern unterschiedlich verläuft, so die Forscher: früh einsetzend und langsam bei Männern sowie spät und schnell bei Frauen.

Topics
Schlagworte
Demenz (1976)
Organisationen
MCI (95)
Krankheiten
Demenz (3233)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Nicht immer geht's sofort zum Arzt

20- bis 50-jährige Patienten in Deutschland sind offenbar leidensfähig. Denn sie verschieben den Arztbesuch oft um Wochen oder Jahre, obwohl sie Beschwerden haben. mehr »

Zusätzliche Vergütung für offene Sprechstunden

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn will Ärzte für offene Sprechstunden besser bezahlen. Die zusätzliche Vergütung soll für bestimmte Arztgruppen eingeführt werden. mehr »

Bei Meniskusriss nicht vorschnell operieren

Ärzte sollten bei Meniskusrissen nicht gleich eine arthroskopische Operation einleiten. Oft kommen Betroffene auch mit Gymnastik und Physiotherapie zum Ziel. mehr »