Ärzte Zeitung online, 07.09.2010

Haben alte Männer mehr Gedächtnisprobleme?

Haben alte Männer mehr Gedächtnisprobleme?

Nur vergesslich - oder schon dement?

© Mat Hayward / fotolia.com

NEU-ISENBURG (eis). Deutlich mehr alte Männer als alte Frauen haben offenbar Gedächtnisstörungen, wie US-Forscher bei 2050 Männern und Frauen im Alter zwischen 70 und 89 Jahren ermittelt haben (Neurology 2010; 75: 889).

Etwa 14 Prozent der Probanden waren dement, weitere zehn Prozent hatten leichte kognitive Einschränkungen (mild cognitive impairment, MCI). Die MCI-Rate war bei Männern (19 Prozent) deutlich höher als bei Frauen (14 Prozent).

Dies könnte bedeuten, dass Demenz bei Geschlechtern unterschiedlich verläuft, so die Forscher: früh einsetzend und langsam bei Männern sowie spät und schnell bei Frauen.

Topics
Schlagworte
Demenz (1897)
Organisationen
MCI (88)
Krankheiten
Demenz (3057)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

30 Minuten Bewegung am Tag verhindern jeden 12. Todesfall

Bewegung verlängert das Leben, das bestätigt die bisher größte Studie zum Thema. Und: Bewegung im Alltag reicht dazu schon aus, es muss kein anstrengender Sport sein. mehr »

Welche Gesundheitspolitiker bleiben im Bundestag?

So sehr sich der Bundestag verändert - viele aus der Gesundheitspolitik vertraute Gesichter werden vermutlich wieder im Gesundheitsausschuss arbeiten. Eine Auswahl. mehr »

Merkel beansprucht Führung weiter für sich

Drastische Einbußen, aber immer noch vorn: Die Wähler versetzen der Union einen Kinnhaken. Die große Koalition scheint passé. Auch die Umfrageteilnehmer der "Ärzte Zeitung" hatten bereits im Vorfeld eine neue "GroKo" abgelehnt. mehr »