Ärzte Zeitung, 08.02.2011

TIPP DES TAGES

Demenzkranke stört Stress besonders

Pflegende von Demenzkranken sollten auf die wohl verminderte Stresstoleranz der Patienten hingewiesen werden. Dunkelheit, Überhitzung, Unterkühlung, unangenehme Gerüche und Lärm sind ungünstig und für Demenzkranke eine viel stärkere Belastung als für gesunde Menschen.

Vorteilhaft im Umgang mit Betroffenen sind etwa Licht einer Stärke von 500 Lux in Augenhöhe bei warmer Lichtqualität, Raumtemperaturen um 23 °C, Ruhe und allenfalls moderat angenehme Gerüche.

Auch auf Bedürfnisse wie Hunger, Durst oder Harndrang können Kranke häufig nicht mehr richtig hinweisen. Solche Ursachen von Unruhe lassen sich aber von Pflegenden leicht abklären.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Doping nicht nur im Spitzensport

Bei Doping denken viele an gefallene Stars. Aber der Sport ist ein Abbild der Gesellschaft. Auch viele Breitensportler greifen zu unerlaubten Mitteln. mehr »

Warten auf den Arzt

Wie lange die Wartezeit in einer Arztpraxis beträgt, hängt nicht nur mit dem Fachgebiet des Arztes zusammen, sondern auch mit der Versicherung und dem Standort, so eine Patientenbefragung. Wer wartet wo wie lange? mehr »

Vorstufe für Bundespflegekammer

Die Pflegekräfte wollen mehr Einfluss – nun haben sie die Vorstufe für eine Bundespflegekammer gegründet. Sie wollen damit ihre Position gegenüber Ärzten stärken. mehr »