Ärzte Zeitung, 21.07.2014

Alzheimer

Novartis kooperiert mit US-Institut

BASEL. Novartis forciert seine Alzheimer-Forschung: Mit dem gemeinnützigen amerikanischen Banner Alzheimer‘s Institute wurde eine Zusammenarbeit vereinbart, um in klinischen Studien zwei Novartis-Kandidaten zu testen, die die Bildung von Amyloid-Plaques verhindern sollen.

Vereinbarungsgemäß würden an den Studien mehr als 1300 gesunde Erwachsene im Alter zwischen 60 und 75 teilnehmen, die ein genetisches Risiko für Alzheimer aufweisen.

Bei den Novartis-Kandidaten handelt es sich um ein Immuntherapeutikum, das die Produktion von Plaque-Antikörpern anregen soll sowie um einen BACE-Inhibitor, der die Entstehung von Ablagerungen verhindern könnte. Beide Mittel sind derzeit noch in frühen klinischen Phasen. (cw)

Topics
Schlagworte
Demenz (1893)
Neurologie/Psychiatrie (9638)
Organisationen
Novartis (1531)
Krankheiten
Demenz (3053)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Nutzen Antibiotika bei Dentaleingriffen?

Patienten mit Herzklappen-Ersatz haben nach zahnärztlichen Eingriffen womöglich ein erhöhtes Risiko für infektiöse Endokarditiden. Doch wie groß ist es und schützen Antibiotika? mehr »

"Die Haltung der Kassen ist irrational"

Die Vertragsärzte kauen schwer am schwachen Ergebnis der Honorarverhandlungen für 2018. Es sei fraglich, ob der aktuelle Mechanismus auf Dauer ein geeignetes Preisfindungsinstrument sei, so KBV-Chef Dr. Andreas Gassen. mehr »

Medizin vor Ökonomie - Kodex soll Prioritäten klarmachen

Medizinische Fachgesellschaften treten gegen die Ökonomisierung der Medizin an – mit einem Kodex. mehr »