Ärzte Zeitung, 03.12.2004

BUCHTIP

Detailwissen zu Diabetes

Diabetes mellitus ist bereits eine Volkskrankheit, und die Prävalenz steigt weiter. Der WHO zufolge wird sich die Diabeteshäufigkeit weltweit von 180 Millionen Menschen im Jahr 2003 auf 270 Millionen im Jahr 2025 erhöhen. Mit den Therapiemöglichkeiten wächst auch der Anspruch an das Wissen von Kollegen.

Dem Rechnung zu tragen ist Ziel des Buches "Diabetes in der Praxis", das nun in dritter, völlig überarbeiteter Auflage erschienen ist. Denn nach den Worten der Herausgeber Professor Werner K. Waldhäusl aus Wien sowie Professor F. Arnold Gries und Professor Werner A. Scherbaum aus Düsseldorf ist das mehr als 500seitige Werk "von dem Gedanken geprägt, daß eine verantwortliche ärztliche Behandlung auf einem grundlegenden Verständnis der Erkrankung und ihrer Konsequenzen aufzubauen hat."

Das Buch richtet sich nicht nur an Diabetologen, sondern auch an praktische Ärzte, für die wichtige Tips besonders hervorgehoben sind. In sieben großen Teilen präsentiert sich der Inhalt: Grundlagen zu Diabetes, klinische Bilder, metabolische Therapie und Verlaufskontrolle, akute Stoffwechselstörungen, Begleit- und Folgekrankheiten, medizinisches Diabetesmanagement und der Anhang mit Arzneimitteltabellen, Protokollvorlagen und Adressen. Der zweispaltig angeordnete Text wird durch Tabellen, Diagramme und Graphiken aufgelockert.

Besonders wichtige Aspekte sind farbig unterlegt. Sehr schön: Am Ende eines jeden Kapitels sind Kernaussagen für die Praxis zusammengefaßt. Neue Leitlinien und Erkenntnisse sind selbstverständlich berücksichtigt worden, ebenso Belange von Diabetikern im Alltag wie Aspekte beim Sport und neuere Therapieoptionen wie die Pankreas- und Inselzelltransplantation. (slp)

Werner K. Waldhäusl, F. Arnold Gries, Werner A. Scherbaum (Hrsg.): Diabetes in der Praxis. 3., vollständig überarbeitete, aktualisierte Auflage, Springer Verlag Berlin, Heidelberg, New York 2004, 554 Seiten, 101 Abbildungen, 93 Tabellen, 64,95 Euro, ISBN: 3-540-40819-3

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Nutzen Antibiotika bei Dentaleingriffen?

Patienten mit Herzklappen-Ersatz haben nach zahnärztlichen Eingriffen womöglich ein erhöhtes Risiko für infektiöse Endokarditiden. Doch wie groß ist es und schützen Antibiotika? mehr »

"Die Haltung der Kassen ist irrational"

Die Vertragsärzte kauen schwer am schwachen Ergebnis der Honorarverhandlungen für 2018. Es sei fraglich, ob der aktuelle Mechanismus auf Dauer ein geeignetes Preisfindungsinstrument sei, so KBV-Chef Dr. Andreas Gassen. mehr »

Medizin vor Ökonomie - Kodex soll Prioritäten klarmachen

Medizinische Fachgesellschaften treten gegen die Ökonomisierung der Medizin an – mit einem Kodex. mehr »