Ärzte Zeitung, 15.07.2005

TIP

Hyperthyreose läßt Blutzucker entgleisen

Kommt es bei Diabetikern zu unklaren Glukosestoffwechsel-Entgleisungen, ist es ratsam, nicht nur nach Compliance-Problemen zu fahnden. Läßt sich dort keine Ursache finden, sollte auch die Schilddrüsenfunktion überprüft werden.

Denn bereits eine subklinische Hyperthyreose - wenn lediglich das TSH erniedrigt ist, die Hormonwerte aber noch normal sind - kann die Blutzuckerwerte nach oben treiben. Bis die Schilddrüsenfunktion wieder normalisiert ist, muß die antidiabetische Therapie intensiviert werden.

Umgekehrt kann bei subklinischer Hypothyreose (TSH-Wert über 4 mU / l, aber noch normale Schilddrüsen-Hormonwerte) der Insulinbedarf bei insulinpflichtigen Diabetikern reduziert und damit das Hypoglykämie-Risiko erhöht sein. Eine solche Situation wird durch eine Substitution mit L-Thyroxin rasch korrigiert.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Dicker Hals = dickes Risiko fürs Herz

Nicht nur ein dicker Bauch spricht Bände – der Halsumfang eignet sich ebenfalls, um das kardiovaskuläre Risiko abzuschätzen. mehr »

Junge Ärzte müssen etwas zur Versorgung auf dem Land beitragen!

Politik und Verbände mühen sich ab, um junge Ärzte für die Versorgung auf dem Land zu begeistern. Blogger Dr. Jonas Hofmann-Eifler sieht die Verantwortung ein Stück weit auch bei sich und seinen Kollegen. mehr »

Konsequente Strategie gegen Diabetes

Angesichts der epidemischen Zunahme von Diabetes-Patienten in Deutschland, muss die nächste Bundesregierung unbedingt den Nationalen Diabetesplan umsetzen. mehr »