Diabetes

Sammeln Sie CME-Punkte - 30 Tage kostenlos mit e.Med
Modul: Der Diabetespatient in der Notfallversorgung – Synopsis für den ambulanten Sektor, den Rettungsdienst und die Notaufnahme

Weitere Module zu anderen Themen auf der Startseite unserer Sommerakademie
Ärzte Zeitung, 29.03.2005

Kontaktlinsen messen den Blutzuckerwert

Künftig Alternative zum Piks?

LONDON (ddp). US-Forscher haben eine neue Methode zur schmerzfreien Blutzuckermessung entwickelt: Es handelt sich um Kontaktlinsen, die ihrem Träger dessen ungefähren Glukosespiegel anzeigen. Dazu messen sie den Glukoseanteil der Tränenflüssigkeit, der den Blutglukosegehalt widerspiegelt.

Die Kontaktlinsen, die Forscher um Chris Geddes von der Universität Baltimore entwickelten ( "New Scientist" Online), sind gewöhnliche Einmallinsen, die zusätzlich Borsäure enthalten. Die Glukosemoleküle aus der Tränenflüssigkeit bilden mit Borsäure eine unter blauem Licht floureszierende Verbindung.

Zu den Kontaktlinsen gehört daher eine kleine Lampe, die blaues Licht abgibt. Zur Blutglukosebestimmung muß sich der Diabetiker mit der Lampe in die Augen leuchten. Die Höhe des Glukosespiegels erkennt er an der Leuchtkraft des resultierenden Fluoreszenzlichts. Sie ist umso größer, je höher der Blutglukosespiegel ist.

Geddes und seine Kollegen möchten die Linsen noch modifizieren. In Zukunft sollen nur noch kleine Sensoren und nicht mehr die ganzen Kontaktlinsen die Blutglukose messen.

Die Forscher arbeiten außerdem an Linsen, die abhängig vom Blutglukosespiegel ihre Farbe ändern können. Diese könnten dann ihre Besitzer in den Ampelfarben über die Höhe des Blutzuckergehaltes informieren.

Bis eines dieser Produkte auf den Markt kommt, kann es allerdings noch einige Zeit dauern.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Bekommen Kinder O-Beine durch Sport?

Zu O-Beinen neigen offenbar viele Kinder, die bestimmte Sportarten betreiben. Dabei wirkt die einseitige Druckbelastung im Knie als Wachstumsbremse, vermuten Forscher. mehr »

Neue Leitlinie zum Kopfschmerz durch Schmerzmittel-Übergebrauch

Schmerzmittel können vorbestehende Kopfschmerzen verstärken und chronifizieren - wenn man sie zu oft, zu lange oder zu hoch dosiert einnimmt. Eine neue Leitlinie zeigt auf, wie Ärzte solchen Patienten helfen können. mehr »

Nicht nur zu viel LDL-C ist schädlich

Atherosklerose entsteht offenbar nicht nur, wenn zu viel LDL-Cholesterin im Blut zirkuliert. Der Aufbau der Partikel scheint ebenfalls eine wichtige Rolle zu spielen – und hier lässt sich therapeutisch eingreifen, wie Wissenschaftler zeigen. mehr »