Ärzte Zeitung, 08.11.2005

Sorgen wegen Amputationen

Aufklärung zum Weltdiabetestag am 14. November

MÜNCHEN (dpa). Nach Angaben der Deutschen Diabetes-Union (DDU) gibt es etwa 6,3 Millionen Diabetiker in Deutschland, bis zum Jahr 2010 sei wegen falscher Ernährung und Bewegungsmangels mit einem Anstieg auf 10 Millionen Zuckerkranke zu rechnen.

Bei der absoluten Zahl an Diabetikern gehöre Deutschland schon heute weltweit zu den Top Ten, heißt es in dem in München von der DDU vorlegten "Deutschen Gesundheitsbericht Diabetes 2006".

Zum Weltdiabetestag am 14. November hat die Deutsche Diabetes-Union die Aufklärungsaktion "Fußprävention verhindert Amputation" vorbereitet. In Deutschland werden jährlich 45 000 Diabetiker an Fuß oder Bein amputiert, berichtete der DDU-Vorsitzende Professor Eberhard Standl.

"Es wird zu häufig amputiert", kritisierte Professor Rüdiger Landgraf. Das Amputationsrisiko könne nach Studiendaten durch Vorsorge um bis zu 80 Prozent reduziert werden. Ärzten legte Landgraf die Praxisleitlinien zum diabetischen Fuß ans Herz. Auch würden viele Patienten zu lange warten, bis sie mit einer Fußverletzung zum Arzt gingen.

Die bundesweite Hauptveranstaltung zum Weltdiabetestag ist am 12. November auf dem Münchner Marienplatz vorgesehen.

Weitere Infos zum Weltdiabetestag unter www.diabetes-union.de

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Alzheimer-Anzeichen schon 25 Jahre vor Ausbruch

Die Alzheimer-Demenz kündigt sich in einigen Formen offenbar lange vor Krankheitsbeginn an. Das bringt Zeit, um die Erkrankung zu verhindern - womöglich sogar zwei Jahrzehnte. mehr »

Placebo ist nicht gleich Placebo

Ein Scheinmedikament zu verordnen, gilt manchen Ärzten als anrüchig - andere halten es für legitim. Bei vielen hängt es davon ab, woraus das spezielle Placebo besteht. mehr »

Wie Ärzte Hausbesuche richtig delegieren

Das EBM-Kapitel 38 macht den NäPA-Hausbesuch auch für Fachärzte interessant. Was abgerechnet werden darf, hängt nämlich entscheidend von der Qualifikation der Praxismitarbeiterin ab. mehr »