Ärzte Zeitung, 29.05.2006

Noch fit für Insulininjektion? Geldzähltest zeigt Eignung

Diabetes in der Geriatrie / Spezielle Schulung sinnvoll

LEIPZIG (eb). Alte Menschen mit Diabetes profitieren von einem speziellen Schulungsprogramm. Ob sie noch selbst mit Insulin- injektionen zurechtkommen können, läßt sich mit einem simplen geriatrischen Test abschätzen, wie beim Diabeteskongreß in Leipzig berichtet worden ist.

Geldzähltest: Kriegt der Patient die Münzen aus der Börse? Erkennt er die Werte und kann er sie richtig addieren? Foto: do

Ein Schwerpunkt bei der diesjährigen Jahrestagung der Deutschen Diabetes Gesellschaft (DDG) war Diabetes in der Geriatrie. Nach der neuen Leitlinie "Diabetes und Alter" ist für alte Menschen eine Insulintherapie indiziert, wenn Therapieziele durch Ernährungsumstellung plus orale Antidiabetika nicht erreicht werden oder der HbA1c über acht Prozent liegt.

Ob einem alten Menschen dann selbst noch eine Insulintherapie zugetraut werden kann, läßt sich einfach mit dem Geldzähltest nach Nikolaus abschätzen, sagt Dr. Andrej Zeyfang aus Stuttgart.

Dabei sollen die Patienten aus einer Geldbörse binnen einer Minute 9,80 Euro (ein Schein, sieben Münzen) abzählen. Visus, Feinmotorik und kognitive Leistungsfähigkeit werden dabei überprüft.

Auch ein Schulungsprogramm speziell für alte Diabetiker wurde in Leipzig vorgestellt. Geschult wird dabei in Kleingruppen und mit häufigen Wiederholungen.

Der Vorteil des Programms wurde im Vergleich mit einer Standardschulung belegt. Mit dem neuen Programm konnten die Patienten ihre HbA1c-Werte besonders deutlich absenken.

Lesen Sie dazu auch:
Geldtest klärt Eignung zur Insulintherapie

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Hüpfen und Einbeinstand halten fit

Hüpfen, Treppensteigen oder auf einem Bein Zähneputzen: Mit bewussten, einfachen Übungen können alte Menschen ihre Beweglichkeit erhöhen und die Sturzgefahr senken. mehr »

Das sind die Gewinner des Galenus-von-Pergamon-Preises 2017

Mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis, der auch international große Anerkennung findet, wurden erneut Exzellenz in der pharmakologischen Grundlagenforschung und die Entwicklung innovativer Arzneimittel gekürt. mehr »

Demenz oder Depressionen?

Benennen ältere Patienten von sich aus kognitive Defizite, sollten Ärzte hellhörig werden: Häufig liegt dann keine Demenz, sondern eine Depression vor. mehr »