Ärzte Zeitung, 28.11.2006

Gefrorene Pankreas-Zellen wieder aktiviert

ST. INGBERT (ddp.vwd). Pankreaszellen von Mäusen produzieren nach dem Einfrieren und Auftauen wieder Insulin. "Die Rate war nicht ganz so hoch wie bei frischen Zellen, aber erreichte immerhin 60 Prozent", so der Forschungsleiter Professor Heiko Zimmermann aus St. Ingbert.

Die Gewebeproben wurden anschließend erfolgreich von den Forschern in Diabetes-Mäuse implantiert. Die Tiere zeigten ein Jahr lang keine Zeichen der Erkrankung. "Wir haben jetzt die Erlaubnis, auch menschliche Pankreas-Zellen einzufrieren", so Zimmermann. Zukunftsvision ist, Pankreas-Zellen für Transplantationen zwischenzulagern und damit später Diabetiker zu behandeln.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

30 Minuten Bewegung am Tag verhindern jeden 12. Todesfall

Bewegung verlängert das Leben, das bestätigt die bisher größte Studie zum Thema. Und: Bewegung im Alltag reicht dazu schon aus, es muss kein anstrengender Sport sein. mehr »

Welche Gesundheitspolitiker bleiben im Bundestag?

So sehr sich der Bundestag verändert - viele aus der Gesundheitspolitik vertraute Gesichter werden vermutlich wieder im Gesundheitsausschuss arbeiten. Eine Auswahl. mehr »

Merkel beansprucht Führung weiter für sich

Drastische Einbußen, aber immer noch vorn: Die Wähler versetzen der Union einen Kinnhaken. Die große Koalition scheint passé. Auch die Umfrageteilnehmer der "Ärzte Zeitung" hatten bereits im Vorfeld eine neue "GroKo" abgelehnt. mehr »