Ärzte Zeitung, 16.02.2007

DIABETES-EPIDEMIOLOGIE

Im Alter zwischen 40 und 59 Jahren haben in Deutschland zwischen 4 und 10 Prozent der Frauen und der Männer Diabetes, bei Menschen im Alter von 60 Jahren und darüber liegt der Anteil zwischen 18 und 28 Prozent.

Fast 40 Prozent aller Menschen im Alter zwischen 55 und 74 Jahren haben eine mehr oder weniger ausgeprägte Störung des Kohlenhydratstoffwechsels, etwa einen erhöhten Nüchternblutzucker oder Zwei-Stunden-Wert im oralen Glukosetoleranztest.

Von Kindern und Jugendlichen im Alter bis 19 Jahre sind in Deutschland etwa 25 000 an Typ-1-Diabetes erkrankt. Zudem erkranken jährlich etwa 200 Kinder und Jugendliche an Diabetes mellitus vom Typ 2.

Mindesten 20 Prozent der Patienten mit Schlaganfall haben Diabetes mellitus. Bei Diabetikern entwickelt sich Atherosklerose früher und ausgeprägter als bei Stoffwechselgesunden. Diabetiker mit Schlaganfall haben daher oft auch eine schlechte Prognose.

Lesen Sie dazu auch:

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Wer viel Wasser trinkt, beugt Harnwegsinfekten vor

Den Ratschlag, viel zu trinken, sollten sich Frauen nicht nur während eines Harnwegsinfektes zu Herzen nehmen. Auch wer danach reichlich Wasser trinkt, profitiert davon. mehr »

In der Praxis oft auch knifflige AU-Fälle

Die Regeln, wie und wann ein Arzt einen Patienten krankschreiben darf, sind in der Arbeitsunfähigkeits-Richtlinie festgehalten. In der Praxis gibt es jedoch viele knifflige Fälle. mehr »

Handlungsbedarf bei Chronikerpauschale!

Die Chronikerzuschläge für Hausärzte bleiben eine der dringendsten Hausaufgaben für die Selbstverwaltung. Es wird Zeit, die alten bürokratischen Zöpfe abzuschneiden, meint unser Abrechnungsexperte. mehr »