Ärzte Zeitung, 04.05.2007

Internationale Gesellschaft ehrt Professor Tschöpe

KARLSRUHE (hbr). Professor Diethelm Tschöpe vom Herz- und Diabeteszentrum Nordrhein-Westfalen hat die Ehrennadel der Internationalen Gesellschaft für Prävention (IGP) erhalten. Die Auszeichnung ist ihm bei der Eröffnung der Diabetes-Aufklärungsaktion "Gesünder unter 7" in Karlsruhe verliehen worden.

Die Ehrennadel würdigt Menschen mit besonderen Leistungen auf dem Gebiet der gesundheitlichen Prävention. Sie wird nur selten vergeben, so Eitel Vida von der IGP. Tschöpe ist erst der Zweite, der sich damit schmücken darf; er engagiert sich unter anderem im Beirat der Deutschen Schlaganfallhilfe und in der Stiftung "Der herzkranke Diabetiker".

Tschöpe plädiert für ein Management von Risikofaktoren, das schon in der Primärprävention ansetzt und auch für ein informationsbasiertes Verhältnis zwischen Arzt und Patient. Denn noch immer wissen zwei Drittel der Diabetiker nicht, wie hoch ihr kardiovaskuläres Risiko ist.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Borderline und Psychosen "heilen" mit Antiepileptika

Manche psychisch Kranken brauchen keine Neuroleptika, sondern Antikonvulsiva. Tauchen im EEG bestimmte Muster auf, ist das ein Hinweis auf eine paraepileptische Psychose. mehr »

Epilepsierisiko nach Sepsis erhöht

Überleben Patienten eine Sepsis, ist die Gefahr epileptischer Anfälle in den folgenden Jahren vier- bis fünffach erhöht. mehr »

PKV muss für unverheiratete Paare zahlen

Nach Überzeugung des Oberlandesgerichts (OLG) Karlsruhe ist die Beschränkung der Kostenerstattung für eine künstliche Befruchtung auf Ehepaare in der PKV unzulässig. mehr »