Ärzte Zeitung, 04.09.2007

Wirken Metformin und Sitagliptin komplementär?

NEU-ISENBURG (eb). Die Antidiabetika Metformin und Sitagliptin (Januvia®) scheinen eine komplementäre Wirkung auf den Spiegel von aktivem Glucagon-Like-Peptide-1 (GLP-1) zu haben. Darauf weisen die Ergebnisse einer aktuellen Studie hin. Demnach erhöht die Kombination beider Medikamente den GLP-1-Spiegel stärker als die Einzelsubstanzen.

In der Studie erhielten 16 gesunde Erwachsene für zwei Tage entweder 100 mg Sitagliptin einmal täglich oder 500 mg Metformin zweimal täglich oder 100 mg Sitagliptin einmal täglich plus 500 mg Metformin zweimal täglich oder Placebo. Gemessen wurde die prä- und postprandiale Konzentration von aktivem und gesamtem GLP-1, wie das Unternehmen MSD mitteilt.

Sitagliptin steigerte die postprandialen Spiegel an aktivem GLP-1 im Vergleich zu Placebo um das 1,95-fache, Metformin um das 1,76-fache. Der Unterschied zu Placebo war jeweils signifikant. Mit der Kombitherapie stieg die GLP-1-Konzentration um das 4,12-fache.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Hüpfen und Einbeinstand halten fit

Hüpfen, Treppensteigen oder auf einem Bein Zähneputzen: Mit bewussten, einfachen Übungen können alte Menschen ihre Beweglichkeit erhöhen und die Sturzgefahr senken. mehr »

Das sind die Gewinner des Galenus-von-Pergamon-Preises 2017

Mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis, der auch international große Anerkennung findet, wurden erneut Exzellenz in der pharmakologischen Grundlagenforschung und die Entwicklung innovativer Arzneimittel gekürt. mehr »

Demenz oder Depressionen?

Benennen ältere Patienten von sich aus kognitive Defizite, sollten Ärzte hellhörig werden: Häufig liegt dann keine Demenz, sondern eine Depression vor. mehr »