Ärzte Zeitung, 26.03.2008

Kranke Zähne stören den Stoffwechsel

NEW YORK (ars). Gesunde Zähne und gesundes Zahnfleisch ohne Parodontitis sind offenbar für werdende Mütter besonders wichtig. Anhaltspunkte liefert eine Studie zu Gestationsdiabetes. Schwangere, die an dieser Stoffwechselstörung erkrankten, hatten einen stärkeren Bakterienbefall und höhere Werte für C-reaktives Protein als Mütter ohne diese Stoffwechselstörung. Fazit der Wissenschaftler aus New York: Frauen, die gern ein Kind haben möchten oder bereits schwanger sind, sollten auch prophylaktisch einen Zahnarzt aufsuchen. Für entscheidend halten die Forscher die Entzündung, die den Wirkmechanismus des Insulins stören könnte (Journal of Dental Research 87, 2008, 328).

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Asthma – oder nur zu dick?

Wenn keuchende, schwer übergewichtige Patienten in der Praxis über "Asthma" klagen, ist Vorsicht geboten. Denn oft sind die Symptome kein pneumologisches Problem. mehr »

Warum Patienten aggressiver werden

Dass Patienten Ärzte verbal angreifen und bedrohen, kommt in Deutschland immer häufiger vor. Die Gründe dafür sind vielfältig. Vielerorts wappnen sich Mediziner in Praxen und Kliniken gegen die stärker aufkommende Gewalt. mehr »

So berechnen Ärzte den Wirtschaftlichkeitsbonus ihrer Praxis

Die Berechnung des Laborbonus ist nicht ganz einfach zu durchschauen. Aber wer sich damit beschäftigt, kann die Leistungen so zu steuern, dass der Bonus weitgehend erhalten bleibt. Unser Abrechnungsexperte gibt Tipps. mehr »