Ärzte Zeitung, 22.04.2008

Diabetesaktion macht Station in Wolfsburg

Kostenloser Risiko-Check

WOLFSBURG (eis). Die Diabetes-Aktion "Gesünder unter 7" ist am 24. und 25. April in Wolfsburg in der City-Galerie zu Gast. Eine spezielle Sprechstunde zu Übergewicht und Herz-Kreislauf-Risikofaktoren ergänzt dabei die Beratung auf dem Stand.

Besucher des Einkaufszentrums haben die Gelegenheit, kostenlos ihr Diabetesrisiko oder - bei Erkrankung - den HbA1c-Wert bestimmen zu lassen. Der Stand ist an beiden Tagen von 9.30 bis 20 Uhr besetzt. Neu in diesem Jahr ist die "Aktion Hosenbund - Die 4Bs im Griff". Passanten können ihre zu große Hose - die ihnen zu weit geworden ist oder es noch werden soll - auf einer Wäscheleine am Stand aufhängen und im Gegenzug einen Gemüsegutschein gewinnen. An den Aktionstagen gibt es zudem von 12 bis 13 Uhr eine Sprechstunde zu Übergewicht und Herz-Kreislauf-Risikofaktoren.

Ziel von "Gesünder unter 7" ist es, die Bevölkerung über Risiken für Diabetes-Folgekrankheiten und die Bedeutung des HbA1c aufzuklären. Als entscheidende Kenngröße für die langfristige Qualität der Blutzuckereinstellung sollte der HbA1c unter sieben Prozent liegen. Getragen wird die Aktion von Sanofi-Aventis.

Partner sind unter anderen die Arbeitsgemeinschaft niedergelassener diabetologisch tätiger Ärzte, der Berufsverband deutscher Diabetologen und die "Ärzte Zeitung". Weitere Aktionstage gibt es in Essen (29./30. Mai), München (26./27. Juni), Dresden (18./19. September) und Berlin (23./24. Oktober).

Weitere Infos im Internet unter www.gesuender-unter-7.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Nutzen Antibiotika bei Dentaleingriffen?

Patienten mit Herzklappen-Ersatz haben nach zahnärztlichen Eingriffen womöglich ein erhöhtes Risiko für infektiöse Endokarditiden. Doch wie groß ist es und schützen Antibiotika? mehr »

"Die Haltung der Kassen ist irrational"

Die Vertragsärzte kauen schwer am schwachen Ergebnis der Honorarverhandlungen für 2018. Es sei fraglich, ob der aktuelle Mechanismus auf Dauer ein geeignetes Preisfindungsinstrument sei, so KBV-Chef Dr. Andreas Gassen. mehr »

Medizin vor Ökonomie - Kodex soll Prioritäten klarmachen

Medizinische Fachgesellschaften treten gegen die Ökonomisierung der Medizin an – mit einem Kodex. mehr »