Ärzte Zeitung, 05.06.2008

MSD

Januvia®

Das Medikament Januvia® von MSD zur Therapie von Typ-2-Diabetikern enthält den Wirkstoff Sitagliptin.

Es ist der erste therapeutisch genutzte Hemmstoff des Enzyms Dipeptidyl-Peptidase 4 (DPP-4).

Durch die Hemmung schützt die Arznei die Inkretine GLP-1 und GIP vor dem Abbau. Die natürliche Blutzucker-Balance wird so verbessert. Allein oder in Kombination mit anderen Antidiabetika war Sitagliptin in zulassungsrelevanten Studien wirksamer als Placebo.

Der DPP-4-Hemmer Sitagliptin schützt Inkretine vor dem Abbau.  Grafik: nach MSD

Der DPP-4-Hemmer Sitagliptin schützt Inkretine vor dem Abbau. Grafik: nach MSD

Kombiniert mit Metformin senkten 100 mg / Tag Sitagliptin den HbA1c-Wert innerhalb von 24 Wochen um 0,7 Prozentpunkte (von 7,96 auf 7,26 Prozent), verglichen mit einem Rückgang um 0,08 Prozentpunkte bei Patienten im Placebo-Arm.

www.msd.de

Zur Serie »

Weitere Beiträge zur Serie:
"Innovationen - Forschung in Deutschland und international"

Folge 26:

Folge 25:

Folge 24:

Folge 23:

Folge 22:

Folge 21:

Folge 20:

Folge 19:

Folge 18:

Folge 17:

Folge 16:

Folge 15:

Folge 14:

Folge 13:

Folge 12:

Folge 11:

Folge 10:

Folge 9:

Folge 8:

Folge 7:

Folge 6:

Folge 5:

Folge 4:

Folge 3:

Folge 2:

Folge 1:

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich