Ärzte Zeitung, 14.11.2008

Ihr Plakat fürs Wartezimmer

Ihr Plakat fürs Wartezimmer

Die "Ärzte Zeitung" bietet ein spezielles Infopaket zum Thema Diabetes: Für Ärzte gibt es ein kostenloses Wartezimmerplakat. Und für alle Interessierte gibt es Infos zur Diabetes-Vorbeugung und Früherkennung zum Download.
Zum Downloadbereich »

Über das Risiko, Diabetes Typ 2 zu bekommen, informiert ein kostenloses Plakat fürs Wartezimmer. Auf der Rückseite gibt's aktuelle Informationen für Fachkreise. Das Plakat liegt der Teilauflage für Ärzte der heutigen gedruckten Ausgabe bei.

Es kann auch bestellt werden: in Originalgröße (DIN A1) oder in einer kleineren Version (DIN A2; einseitig mit Plakatmotiv bedruckt). Bei der Bestellung geben Sie bitte das Thema "Diabetes Typ 2" und die gewünschte Größe an!

Ärzte und Apotheker können das Plakat bestellen per E-Mail: vertrieb@aerztezeitung.de, per Fax: 0 61 02 / 50 64 41 48 oder online.

Zum Downloadbereich »

Lesen Sie dazu auch:
Deutschland braucht dringend mehr Diabetes-Prävention
Impfen mit Insulin gegen Diabetes? Das Konzept wird jetzt erforscht
Diabetes-Raten nehmen bei Kindern weltweit zu
Informationen für Eltern von Kindern mit Diabetes
Blaues Licht gegen Diabetes

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Rätselhafter Demenz-Rückgang

Eine US-Studie deutet erneut auf eine fallende Demenz-Inzidenz, und zwar besonders in Geburtsjahrgängen ab 1925. Wisssenschaftliche Erklärungen für die Beobachtung fallen schwer. mehr »

Immuntherapie gewinnt an Stellenwert in der MS-Therapie

Die Therapieoptionen bei Multipler Sklerose (MS) haben sich erweitert. Neue Substanzen werden daher auch in die aktualisierten Leitlinien Einzug halten. mehr »

Polarisierung – Chance für das Parlament

Gesundheitspolitik in Zeiten der großen Koalition – das stand für die fehlende Konkurrenz der Ideen. Der Souverän hat die Polarisierung gewollt. Das ist eine Chance für die Demokratie. mehr »