Ärzte Zeitung, 10.03.2009

Liraglutid senkt den Blutzucker effektiv

Wird Liraglutid zusätzlich zu einem oralen Antidiabetikum verabreicht, führt das zu einer größeren Senkung des HbA1c-Wertes, als wenn stattdessen ein zweites orales Antidiabetikum eingenommen wird - so das Ergebnis zweier kürzlich veröffentlichter Studien, der LEAD 1 und der LEAD 2.

Das hat das Unternehmen Novo Nordisk mitgeteilt. Liraglutid ist ein humanes-Glukagon-like- Peptide (GLP-1-) Analogon, dessen Anträge auf Zulassung zur Behandlung von Patienten mit Typ-2-Diabetes derzeit von der US-Arzneimittelbehörde FDA und der europäischen Arzneimittelagentur EMEA geprüft werden. (eb)

Lesen Sie dazu auch:
Antidepressive Therapie hilft oft mehr als zusätzliche Antidiabetika
Patienten profitieren von Sitagliptin-Kombitherapie
Kostenanalyse spricht für langwirksa mes Insulin-Analogon
"Der Start der Insulintherapie ist individuell festzulegen"

Lesen Sie dazu kurz notiert:
Apidra® SoloSTAR® jetzt auch in den USA zugelassen
Insulin bewahrt kritisch kranke Kinder vor Schäden
Nagellack hilft Diabetikern mit Onychomykose
Welt-Kongress zu Diabetes im Oktober in Montreal

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Mütter stellen früh die Weichen für Babys Gesundheit

Dicke Mutter = dickes Baby: Diese Gleichung geht oft auf - leider. Ernährungs-Experten tauschen sich daher auf einem Kongress über den frühen Einfluss der mütterlichen Ernährung u.a. auf das Diabetesrisiko des Kindes aus und geben Tipps. mehr »

Würden Ärzte Gröhe wählen?

In einer großen Umfrage fragten wir Ärzte: "Wenn der Bundesgesundheitsminister direkt vom Volk gewählt werden könnte, wen würden Sie wählen?" Lesen Sie hier die Antwort. mehr »

Bei Dauerschmerz leidet auch das Gedächtnis

Wird der Geist träger, geht das zulasten von Lebensqualität und Unabhängigkeit. Eine US-Studie hat den Einfluss anhaltender Schmerzen auf Kognition und Demenzrisiko untersucht. mehr »