Ärzte Zeitung, 10.03.2009

Nagellack hilft Diabetikern mit Onychomykose

Nagelpilz erhöht bei Diabetikern das Risiko für Fußulzera. Amorolfin-haltiger Nagellack bewährt sich bei der Therapie, wie eine Beobachtungsstudie jetzt belegt. In der Studie wurden 4211 Betroffene und darunter 339 Diabetiker entweder mit dem Präparat in Monotherapie (Loceryl® Nagellack) oder in Kombination mit einem systemischen Antimykotikum behandelt (Haut 2, 2008, 82). Ergebnis: Nach Angaben des Unternehmens Galderma sprachen 86 Prozent der Diabetiker auf die Therapie an. Bei 16,5 Prozent der Diabetiker (27,5 Prozent Nicht-Diabetiker) heilte die Onychomykose komplett aus. (eb)

Lesen Sie dazu auch:
Antidepressive Therapie hilft oft mehr als zusätzliche Antidiabetika
Patienten profitieren von Sitagliptin-Kombitherapie
Kostenanalyse spricht für langwirksa mes Insulin-Analogon
"Der Start der Insulintherapie ist individuell festzulegen"

Lesen Sie dazu kurz notiert:
Liraglutid senkt den Blutzucker effektiv
Apidra® SoloSTAR® jetzt auch in den USA zugelassen
Insulin bewahrt kritisch kranke Kinder vor Schäden
Welt-Kongress zu Diabetes im Oktober in Montreal

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Hüpfen und Einbeinstand halten fit

Hüpfen, Treppensteigen oder auf einem Bein Zähneputzen: Mit bewussten, einfachen Übungen können alte Menschen ihre Beweglichkeit erhöhen und die Sturzgefahr senken. mehr »

Das sind die Gewinner des Galenus-von-Pergamon-Preises 2017

Mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis, der auch international große Anerkennung findet, wurden erneut Exzellenz in der pharmakologischen Grundlagenforschung und die Entwicklung innovativer Arzneimittel gekürt. mehr »

Demenz oder Depressionen?

Benennen ältere Patienten von sich aus kognitive Defizite, sollten Ärzte hellhörig werden: Häufig liegt dann keine Demenz, sondern eine Depression vor. mehr »