Ärzte Zeitung, 22.05.2009

Guten Umgang mit Diabetes-Kindern kann man lernen

Guten Umgang mit Diabetes-Kindern kann man lernen

LEIPZIG (hbr). Das Trainingsprogramm "Delfin" für Eltern diabetischer Kinder kann das Erziehungsverhalten günstig beeinflussen. Darauf weisen erste Daten einer Pilotstudie hin. Das Schulungsprogramm enthält unter anderem Strategien zum konsequenten Umgang mit Problemverhalten bei Kindern im Grund- und Vorschulalter, berichtete Dr. Heike Sassmann aus Hannover bei einem Symposium von Berlin-Chemie. In fünf zweistündigen Gruppensitzungen werden unter anderen Problemursachen bearbeitet.

An der Studie nahmen 34 Eltern diabetischer Kinder teil, die mit anderen Eltern verglichen wurden. Insgesamt waren 93 Prozent mit dem Programm zufrieden. Signifikante Unterschiede zur Vergleichsgruppe ergaben sich in drei Punkten: In den Bereichen Nachsichtigkeit, Überreaktion und Weitschweifigkeit. So neigten die Eltern der Diabetes-Kinder seltener dazu, bei Konflikten laut zu werden. Auch waren sie weniger "weitschweifig" als andere Eltern: Sie neigten weniger dazu, sich bei Konflikten auf Diskussionen einzulassen, wenn etwa eine Anweisung nicht befolgt wurde. Dafür reagierten sie in Problemsituationen erheblich nachsichtiger.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Mütter stellen früh die Weichen für Babys Gesundheit

Dicke Mutter = dickes Baby: Diese Gleichung geht oft auf - leider. Ernährungs-Experten tauschen sich daher auf einem Kongress über den frühen Einfluss der mütterlichen Ernährung u.a. auf das Diabetesrisiko des Kindes aus und geben Tipps. mehr »

Würden Ärzte Gröhe wählen?

In einer großen Umfrage fragten wir Ärzte: "Wenn der Bundesgesundheitsminister direkt vom Volk gewählt werden könnte, wen würden Sie wählen?" Lesen Sie hier die Antwort. mehr »

Bei Dauerschmerz leidet auch das Gedächtnis

Wird der Geist träger, geht das zulasten von Lebensqualität und Unabhängigkeit. Eine US-Studie hat den Einfluss anhaltender Schmerzen auf Kognition und Demenzrisiko untersucht. mehr »