Diabetes

Sammeln Sie CME-Punkte - 30 Tage kostenlos mit e.Med
Modul: Strategien zur Gewichtsreduktion bei Typ-2-Diabetes

Weitere Module zu anderen Themen auf der Startseite unserer Sommerakademie
Ärzte Zeitung online, 01.07.2009

Apotheker: Insulin-Therapie nicht ohne Arzt ändern

BERLIN (dpa). Nach Berichten über ein möglicherweise erhöhtes Krebsrisiko durch das künstliche Insulin Lantus sollten verunsicherte Diabetiker die Therapie nicht ohne Arztbesuch ändern.

"Diabetiker sollten auf keinen Fall das verordnete Insulin eigenmächtig absetzen oder die Dosis vermindern", sagte Professor Martin Schulz, Vorsitzender der Arzneimittelkommission der Deutschen Apotheker (AMK), am Dienstag. Es bestehe derzeit kein unmittelbarer Anlass, eine Therapie zu ändern.

Derzeit gibt es Diskussionen um einen angeblichen Zusammenhang zwischen der Gabe von Insulin Glargin (Lantus®) und Krebs. Bislang kann das Risiko aber nicht abschließend beurteilt werden.

www.arzneimittelkommission.info

Lesen Sie dazu auch:
Lantus®-Nutzer unnötig verunsichert

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Was schützt wirklich vor der prallen Sonne?

Auch beim Sonnenschutz setzen immer mehr Menschen auf Naturprodukte. Forscher haben die Schutzwirkung von Samen und Ölen untersucht - mit zwiegespaltenem Ergebnis. mehr »

"Abwarten und Teetrinken geht nicht mehr"

Unser London-Korrespondent Arndt Striegler beobachtet die Brexit-Verhandlungen hautnah - und ist verwundert über die May-Regierung, während die Ärzte immer mehr in Panik verfallen. mehr »

Pflege bleibt Problembereich

Der Abrechnungsbetrug im Gesundheitswesen ist 2016 drastisch zurückgegangen. Die erweiterten Kontrolloptionen der Leistungsträger müssen aber erst noch Wirkung zeigen. mehr »