Ärzte Zeitung, 12.08.2009

Am Diabetes-Aktionstag, dem 18. August, wird das persönliche Risiko ermittelt

Ein paar Fragen und ein paar Werte, die sich schnell ermitteln lassen, so wird beim Diabetes-Aktionstag das individuelle Risiko ermittelt.

Berlin. Aus Anlass der 12. IAAF Leichtathletik Weltmeisterschaften Berlin 2009™ findet am 18. August in Berlin ein Diabetes-Aktionstag statt. Mit dabei ist die bundesweite Diabetes-Aufklärungskampagne "Gesünder unter 7". Die Besucher der vom Unternehmen Sanofi-Aventis initiierten Aktion sind eingeladen, an der Champions Lounge des KulturStadions auf dem Pariser Platz ab 14 Uhr an einem Diabetes-Risikocheck teilzunehmen. Anhand eines Fragebogens kann das individuelle Risiko ermittelt werden.

Dazu werden einige Fragen zu Alter, Diabetes in der Verwandtschaft und körperlicher Aktivität gestellt. Darüber hinaus werden die Blutdruck- und Blutzuckerwerte sowie der Taillenumfang gemessen. Bei Menschen mit Diabetes wird zusätzlich der Langzeitblutzuckerwert gemessen. Er ist eine wichtige Kenngröße für die Blutzuckereinstellung und sollte unter 7 Prozent liegen, um Folgeerkrankungen des Diabetes zu vermeiden. Die Ergebnisse des Diabetes-Risikochecks werden direkt von Ärzten und Diabetesberatern ausgewertet. Für alle liegt Informationsmaterial bereit. Ab 17 Uhr wird der Fernsehkoch Johann Lafer live zeigen, wie gesunde Kost einfach und schnell zubereitet werden kann.

www.gesuender-unter-7.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Hepatitisviren lauern auf Fingernägeln und Nagelscheren

HBV-Infizierte sollten ihre Nagelscheren nicht mit anderen teilen – offenbar besteht ein Infektionsrisiko. Auch bei Zahnbürsten und Rasierapparaten gilt Vorsicht. mehr »

Infarktgefahr durch schnellen Anstieg von Stickoxiden

Hohe Stickoxidkonzentrationen in der Umgebungsluft können unter anderem das Herzinfarktrisiko erhöhen. Aber auch ein schneller NO-Anstieg scheint gefährlich zu sein. mehr »

Viele Typ-1-Diabetiker erkranken erst im Alter über 30

Typ-1-Diabetes manifestiert sich offenbar öfter im mittleren Alter als bisher gedacht. Dafür spricht eine Analyse von Risikogenen bei britischen Patienten. mehr »