Ärzte Zeitung, 08.09.2009

Adiponectin mindert Risiko für Diabetes

BOSTON (Rö). Höhere Adiponectin-Spiegel gehen mit einem erniedrigten Risiko für Typ-2-Diabetes einher. Dabei besteht eine Dosis-Wirkungs-Beziehung. Darauf lässt eine Analyse schleißen, die Dr. Rob M. van Dam zusammen mit Kollegen von der Harvard Medical School in Boston im US-Staat Massachusetts gemacht hat (JAMA, 302, 2009, 179).

Verwendet wurden für die Meta-Analyse die Daten von mehr als 14 000 Studienteilnehmern und mehr als 2600 Typ-2-Diabetikern. Die inverse Korrelation wurde bei allen untersuchten Bevölkerungsgruppen beobachtet. Besonders eindeutig war der Zusammenhang bei alten Patienten und solchen Studienteilnehmern mit gestörter Glukosetoleranz.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Asthma – oder nur zu dick?

Wenn keuchende, schwer übergewichtige Patienten in der Praxis über "Asthma" klagen, ist Vorsicht geboten. Denn oft sind die Symptome kein pneumologisches Problem. mehr »

WHO veröffentlicht die ICD-11

Nach 26 Jahren hat die Weltgesundheitsorganisation die Klassifikation der Todesursachen und Krankheiten auf eine neue Grundlage gestellt. Die ICD-11 ist am Montag veröffentlicht worden. mehr »

Warum Patienten aggressiver werden

Dass Patienten Ärzte verbal angreifen und bedrohen, kommt in Deutschland immer häufiger vor. Die Gründe dafür sind vielfältig. Vielerorts wappnen sich Mediziner in Praxen und Kliniken gegen die stärker aufkommende Gewalt. mehr »