Ärzte Zeitung, 03.11.2010

Auf schwere Hypoglykämie folgt ein Herztod rasch

Studie mit Typ-2-Diabetikern bestätigt: Mehr makro- und mikrovaskuläre Ereignisse

SYDNEY (Rö). Diabetiker mit schweren Hypoglykämien haben gehäuft vaskuläre Komplikationen. Und auch ihr Risiko, daran zu sterben, ist erhöht. Das hat jetzt eine große Studie mit mehr als 11 000 Typ-2-Diabetikern bestätigt.

Auf schwere Hypoglykämie folgt ein Herztod rasch

Bei den Patienten mit schweren Hypoglykämien in der Studie war die Rate makrovaskulärer Ereignisse um den Faktor 2,9 erhöht und die Rate mikrovaskulärer Ereignisse um den Faktor 1,8. Beides sei statistisch signifikant, berichten Dr. Sophia Zoungas und ihre Kollegen vom George Institute for International Health an der Universität von Sydney in Australien (NEJM 2010; 363: 1410).

Auch die Sterberate im Zusammenhang mit kardiovaskulären Erkrankungen war bei Patienten mit schweren Hypoglykämien um den Faktor 2,7 erhöht. Ebenfalls erhöht war die Rate der Todesfälle jeglicher Ursache. Bereinigt ergab sich hier der Faktor 2,7. Auffällig ist der enge zeitliche Zusammenhang zwischen schweren Hypoglykämien und entsprechenden Ereignissen. Bis zum ersten makrovaskulären Ereignis dauerte es im Mittel 1,6 Jahre, bis zum ersten mikrovaskulären Ereignis ein Jahr und bis zum Tod ebenfalls 1,1 Jahre. Während der fünfjährigen Beobachtungsphase hatten 2,1 Prozent der Studienteilnehmer mindestens eine schwere Hypoglykämie.

Wie die Wissenschaftler betonen, ist klar, dass schwere Hypoglykämien mit einem erhöhten Risiko für vaskuläre Ereignisse und andere Komplikationen einhergehen. Ob die Hypoglykämie selbst die Ursache ist oder eher ein Marker für ein erhöhtes Risiko, lässt sich durch die Studie nicht klären.

Dass schwere Hypoglykämien das Risiko für Komplikationen erhöhen, haben schon andere Studien mit Diabetikern ergeben. Das gilt nicht nur für kardiovaskuläre Ereignisse sondern auch für Demenz.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Grippe-Impfsaison noch lange nicht vorbei!

Kein Land Europas erreicht die Influenza-Impfziele der WHO. Jetzt vor der Grippewelle appellieren Experten daher an Ärzte, noch möglichst viele Patienten zu schützen. mehr »

Wenn Insulin zum fetten Problem wird

Schon leicht erhöhte Insulinspiegel können offenbar Adipositas sehr stark fördern. Forscher haben sich den Zusammenhang angeschaut und empfehlen Intervallfasten – mit einer Einschränkung. mehr »

Musiktherapie tut Krebskranken gut – zumindest kurzfristig

Ein Bericht für das IQWiG bescheinigt der Musiktherapie kurzfristigen Nutzen im Vergleich zur Routineversorgung bei Angst, Depression und Stress. Zur Bewertung von Langfrist-Effekten fehlen aber Daten. mehr »