Ärzte Zeitung, 08.12.2010

Diabetes-Stiftung vergibt Stipendium

NEU-ISENBURG (eb). Mit ihrem Konzept zur Prüfung des potenziellen Nutzens des Biglykan, einem Proteoglykan, zum Schutz vor Atherosklerose und Insulinresistenz gewann die Biologin Ariane Melchior-Becker das diesjährige, mit 20 000  Euro dotierte Forschungsstipendium der Stiftung "Der herzkranke Diabetiker" (DHD).

"Das Thema stellt langfristig eine wesentliche Verbesserung der Versorgungsforschung von Diabetespatienten in Aussicht", betont DHD-Vorsitzender Professor Diethelm Tschöpe. Das Stipendium wird von Bristol-Myers Squibb und AstraZeneca gestiftet.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

In kleinen Schritten zum Normalgewicht

Manch eine Adipositas-Therapie scheitert daran, dass die geforderte große Gewichtsabnahme Betroffene abschreckt. Forscher plädieren nun dafür, die Stoffwechsel-gesunde Adipositas als erstes Therapieziel zu definieren. mehr »

Welche Reformen sind dringend notwendig?

Bürgerversicherung, Regressrisiko, GOÄ: Unsere Leser haben abgestimmt, welche Themen in der Gesundheitspolitik die nächste Bundesregierung unbedingt anpacken sollte. mehr »

Patienten sollen für Infos zahlen

Patienten und Angehörige sind bei beratungsintensiven Erkrankungen häufig hilflos. Viele Akteure versuchen, neutrale Angebote im Internet bereitzustellen. Ein Biologe will nun Beteiligte auf einer Plattform zusammenführen. mehr »