Ärzte Zeitung, 14.02.2011

Verbessert intranasales Insulin das Gedächtnis?

NEU-ISENBURG (eb). Studien bei Gesunden haben Hinweise darauf erbracht, dass Insulin - als Nasenspray verabreicht - Gedächtnisleistungen verbessert. Dabei gab es keine Auffälligkeiten in Bezug auf Nebenwirkungen.

In der randomisierten und kontrollierten klinischen Studie INSULA soll geprüft werden, ob dieses Ergebnis unter anderen auch bei Typ-2-Diabetikern bestätigt werden kann. Dafür wird vier Monate lang die Wirkung von intranasal verabreichtem Insulin auf das Gedächtnis und andere Funktionsbereiche des Gehirns untersucht und geprüft, ob diese Anwendung sicher ist.

Kontakt für Patienten mit Typ-2-Diabetes: Dr. Manfred Hallschmid, Lübeck, Tel.: 0451 / 5 00 53 55, E-Mail: INSULAStudie@googlemail.com

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Neuropathie-Test 2.0 – Handy-Vibration ersetzt Stimmgabel

Es genügt ein Handy mit Vibrationsfunktion: An den Fuß eines Diabetespatienten gehalten, zeigt es Forschern zuverlässig an, ob dieser an einer peripheren Neuropathie leidet. mehr »

Pflegerat fordert 50.000 Stellen für die Krankenhäuser

Was hat die Pflegepolitik bewirkt? Die Meinungen sind gespalten: Gesundheitsminister Gröhe lobt die Erfolge der Koalition in der Pflegepolitik. Der Pflegerat hält dagegen. mehr »

Bluttest erkennt acht Krebsformen gleichzeitig

Ein universeller Bluttest auf Krebs zur Früherkennung: Dieser Vision sind US-Forscher jetzt einen Schritt nähergekommen. mehr »