Ärzte Zeitung, 16.05.2011

Instruktionen zum Barfußlaufen nötig

NEU-ISENBURG (eb). Barfußlaufen kann manchen Patienten mit Diabetes mellitus gut tun. Bei diabetischer Polyneuropathie ist wegen der gestörten Reizwahrnehmung jedoch Vorsicht geboten, betont Dr. Ursula Marschall von der Barmer GEK. Patienten sollten daher in jedem Fall dazu beraten werden.

Grundsätzlich trainiert das Laufen ohne Schuhe die Sensibilität der Füße und fördert die Durchblutung, sagt Marschall. Generell sollten Patienten dabei aber Strecken wählen, die keine Verletzungsgefahr bergen.

Gut geeignet sind etwa Barfußpfade. Nach dem Barfußlauf sind sorgfältiges Reinigen der Füße und eine Inspektion auf kleine Wunden nötig, um Infektionen vorzubeugen. Diabetiker mit Neuropathie sollten aber auf keinen Fall barfuß gehen, so Marschall.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Epileptiker haben hohe Überdosisgefahr

Die Gefahr, an einer Medikamentenüberdosis zu sterben, ist bei Epilepsiekranken fünffach erhöht, so eine Studie. Doch es ist anders, als auf den ersten Blick gedacht: Schuld sind meist nicht die Antikonvulsiva. mehr »

Zehntausende Arztpraxen nicht ohne Barrieren zu erreichen

Nur ein Drittel der Arztpraxen in Deutschland gelten – auch nur zum Teil – als barrierefrei. Das schränke die freie Arztwahl körperlich beeinträchtigter Menschen ein, moniert die Linke-Sozialexpertin Sabine Zimmermann. mehr »

Nichtstun ist gefährlich für Patientendaten

Nur noch wenige Tage, dann tritt die EU-Datenschutzgrundverordnung in Kraft. Grund genug auch für Ärzte, sich die Prozesse der Datenverarbeitung anzuschauen und auf Sicherheit abzuklopfen. mehr »