Ärzte Zeitung, 24.06.2011

Epidemiologische Studie zu Diabetes ausgezeichnet

NEU-ISENBURG (eb). Mit dem von Berlin-Chemie gestifteten Menarini-Preis werden alljährlich herausragende wissenschaftliche Forschungsprojekte auf dem Gebiet des Diabetes gefördert.

Diesjährige Preisträger sind Professor Andreas Neu, Kinderdiabetologe an der Universitätsklinik für Kinder- und Jugendmedizin in Tübingen, und sein Mitarbeiter Dr. Stefan Ehehalt.

Mit der zunehmenden Inzidenz des Typ-1-Diabetes bei Kindern und Jugendlichen haben die Pädiater nicht nur tagtäglich in ihrer praktischen Arbeit zu tun - die Autoimmunerkrankung ist auch Schwerpunkt ihrer bisherigen wissenschaftlichen Arbeit.

Auf Grundlage des Registers DIARY in Baden-Württemberg wollen die Preisträger die kohortenspezifischen Inzidenzraten für jede einzelne Altersstufe zwischen 0 und 14 Jahren für den Zeitraum 1987 bis 2010 errechnen.

Dies entspricht pro Jahr 15 Inzidenzraten und entsprechend 300 tatsächlich beobachteten altersspezifischen Inzidenzraten über 20 Jahre, wie das Unternehmen mitteilt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Neuropathie-Test 2.0 – Handy-Vibration ersetzt Stimmgabel

Es genügt ein Handy mit Vibrationsfunktion: An den Fuß eines Diabetespatienten gehalten, zeigt es Forschern zuverlässig an, ob dieser an einer peripheren Neuropathie leidet. mehr »

Pflegerat fordert 50.000 Stellen für die Krankenhäuser

Was hat die Pflegepolitik bewirkt? Die Meinungen sind gespalten: Gesundheitsminister Gröhe lobt die Erfolge der Koalition in der Pflegepolitik. Der Pflegerat hält dagegen. mehr »

Die Therapiekünste eines Kung-Fu-Meisters

Ein Kampfsportler stößt mit seinem Gesundheitskonzept bei Medizinern auf Interesse. Ein Arzt ist sogar geneigt, von einem Wunder nach der Therapie durch Chu Tan Cuong zu sprechen. mehr »