Ärzte Zeitung, 05.09.2011

Dicke Kinder, frühe Herzschäden

PARIS (eb). Übergewichtige Kinder haben bereits Veränderungen am Herzen, wie sie bei erwachsenen Patienten mit Hypertonie, Diabetes und KHK auftreten.

Adipositas ist somit nicht nur ein Risikofaktor für spätere Herz-Kreislauf-Erkrankungen, sondern kann bereits im Kindesalter mit einer verschlechterten systolischen und diastolischen Funktion des linken Ventrikels einher gehen, hat der Kardiologe Dr. Norman Mangner von der Uni Leipzig auf dem Europäischen Kardiologenkongress (ESC) berichtet.

Das Forscherteam untersuchte 46 adipöse und 38 normalgewichtige Kinder mit Ultraschall auf das Vorliegen von Veränderungen des Herzmuskels.

Adipöse Kinder hatten erhöhten systolischen und diastolischen Blutdruck

Die adipösen Kinder waren im Schnitt 13 Jahre alt und hatten einen BMI von 31, die normgewichtigen Kinder hatten einen BMI von 19 und waren 14 Jahre alt.

Adipöse Kinder hatten im Vergleich zu normgewichtigen Kindern einen erhöhten systolischen (115 versus 108 mmHg) und diastolischen Blutdruck (63 versus 59 mmHg).

11,4 Prozent der Kinder in Deutschland sind übergewichtig

In Deutschland sind bereis 11,4 Prozent der Kinder übergewichtig und 7,2 Prozent adipös.

Adipositas geht bei Kindern und Jugendlichen mit Risikofaktoren wie erhöhtem Blutdruck, gestörter Glukosetoleranz bis hin zum Diabetes sowie Störungen des Fettstoffwechsels einher.

Nach Studiendaten haben etwa 50 Prozent der adipösen Kinder ein metabolisches Syndrom.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Fischkuss bringt Angler fast um

Ein Hobbyfischer zieht eine kleine Seezunge aus dem Wasser. Kurz darauf steht sein Herz still – aber nicht vor lauter Anglerglück, wie Ärzte bald herausfinden. mehr »

Erste Beschwerden gegen Facebook und Google

Unmittelbar nach Inkrafttreten der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) hat der Verein "Noyb" erste Anzeigen gegen Google und Facebook wegen "Zwangszustimmungen" auf den Weg gebracht. mehr »

CRISPR/Cas-Methode - Zwischen Zauberwerk und Hexenkunst?

Die CRISPR/Cas-Methode könnte hohen therapeutischen Nutzen stiften. Sie lässt aber auch Allmachtsfantasien blühen. Der Ethikrat sieht dies skeptisch und fordert mehr Regulierung. mehr »