Ärzte Zeitung, 06.12.2011

Nach Fettabsaugen sitzt der Speck bald woanders

DENVER (spa). Fettdepots an Bauch, Hüften oder Oberschenkeln lassen sich zwar absaugen, ein Jahr später sitzt das Fett aber wieder auf der Figur, wie US-Forscher berichten.

Sie haben in einer Studie mit 32 normalgewichtigen Frauen bei 14 Frauen geringvolumig Fett abgesaugt, 18 dienten als Kontrollgruppe (Obesity 2011; 19: 1388).

Nach sechs Wochen, sechs Monaten und einem Jahr wurden die Frauen untersucht: Körperaufbau mit DXA-Methode, Umfang von Bauch und Gliedmaßen, subkutane Hautfaltendicke sowie MRT von Rumpf und Gliedmaßen.

Der Körperfettanteil war nach einem Jahr in der Interventionsgruppe nicht mehr signifikant niedriger als in der Kontrollgruppe. Das neue Körperfett war statt an den Oberschenkeln in der Bauchregion abgelagert.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Borderline und Psychosen "heilen" mit Antiepileptika

Manche psychisch Kranken brauchen keine Neuroleptika, sondern Antikonvulsiva. Tauchen im EEG bestimmte Muster auf, ist das ein Hinweis auf eine paraepileptische Psychose. mehr »

Epilepsierisiko nach Sepsis erhöht

Überleben Patienten eine Sepsis, ist die Gefahr epileptischer Anfälle in den folgenden Jahren vier- bis fünffach erhöht. mehr »

PKV muss für unverheiratete Paare zahlen

Nach Überzeugung des Oberlandesgerichts (OLG) Karlsruhe ist die Beschränkung der Kostenerstattung für eine künstliche Befruchtung auf Ehepaare in der PKV unzulässig. mehr »